Pädagogin angeklagt

Kreissägen-Mord: Heute sagt der Verlobte aus

+
Polizisten durchsuchen im Januar 2016 den garten des Grundstücks in Haar. 

München - Vor dem Landgericht München geht am heutigen Dienstag der Prozess um den grausamen Mord mit einer Kreissäge in einer Studenten-WG in Haar weiter. 

Am Dienstag soll nach Angaben der Staatsanwaltschaft nun ihr aktueller Verlobter als Zeuge aussagen, der ebenfalls im Gefängnis sitzt, weil er nach Überzeugung des Gerichts bei der Beseitigung der Leiche geholfen hatte.

Die Pädagogik-Studentin Gabriele P. ist angeklagt, ihrem Lebensgefährten beim Sexspiel den Kopf abgeschnitten zu haben. Die Tat soll sich 2008 ereignet haben, erst 2016 kam sie ans Licht. Die Frau hat die Tötung des Mannes nach Angaben ihrer Anwältin eingeräumt. Ihre Aussage zur Tat fand beim Prozessauftakt am Montag unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. 

Lesen Sie hier den ausführlichen Bericht vom ersten Prozesstag: Angeklagte sagt aus - So lief der Kreissägen-Mord von Haar ab außerdem „Die Mutter des Opfers spricht: Angeklagte ist ein „Wolf ist Schafspelz“

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Doppelmord von Höfen: Polizei nimmt Sohn der Pflegekraft fest
Doppelmord von Höfen: Polizei nimmt Sohn der Pflegekraft fest
Reichsbürger: Razzia bei der „Innenministerin“
Reichsbürger: Razzia bei der „Innenministerin“
Fünf Verletzte: Wo ist der rücksichtslose Verursacher?
Fünf Verletzte: Wo ist der rücksichtslose Verursacher?
Triebwerksprobleme: Boeing 737 muss in München notlanden
Triebwerksprobleme: Boeing 737 muss in München notlanden

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare