Vermeintliche Hilfeschreie eines Kindes lösen in Dachau Rieseneinsatz aus

Dachau - Hilfeschreie eines Kindes haben am späten Donnerstagabend in Dachau einen Großalarm ausgelöst. Hunderte Einsatzkräfte wurden alarmiert. Des Rätsels Lösung war zum Glück harmlos.

Anwohner des ehemaligen Feinpappenwerks an der Schleißheimer Straße meldeten bei der Polizei die Hilfeschreie. Die Polizei alarmierte Feuerwehr, Berufsfeuerwehr München, Wasserwacht, BRK und THW. Die Helfer von Feuerwehr und THW durchkämmten mit Handlampen und Wärmebildkameras die Würm, die an dieser Stelle durch Dachau fließt. Unterdessen leuchtete die Feuerwehr Dachau von der Drehleiter aus das leerstehende Werksgelände. THW-Einsatzkräfte gingen die Würm in Richtung KZ-Gedenkstätte ab und suchten noch an der Würmmühle nach dem Kind. An der Suche beteiligte sich auch ein Polizeihubschrauber der über dem Einsatzgebiet kreiste.

Kurz vor Mitternacht gab die Polizei Entwarnung: Die vermeintlichen Hilfeschreie hatte ein Kind abgegeben, das in einem betreuten Wohnheim in der Nähe untergebracht ist. Anwohner hatten die Rufe falsch interpretiert. (mm)

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Kurioser Unfall auf A8: Fliegendes Auto „überholt“ anderes
Kurioser Unfall auf A8: Fliegendes Auto „überholt“ anderes
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht

Kommentare