Spur des Mannes verliert sich im Karwendelgebirge

Feriengast (62) seit Anfang Juni vermisst

+
Am Schafreiter, hier Blick auf die Ostflanke, wurde der Vermisste das letzte Mal gesehen. Dann verliert sich seine Spur.

Bereits seit Anfang Juni wird am Tegernsee ein Feriengast (62) aus Gaimersheim vermisst. Der Mann wohnte in einem Hotel in Bad Wiessee und wurde bei einer Tour im Karwendelgebirge das letzte Mal gesehen.

Bad Wiessee - Der 62-jährige Roland Mailänder aus Gaimersheim (Landkreis Eichstätt) hatte sich nach Angaben der Polizei am 25. Februar in dem Hotel in Bad Wiessee eingemietet. Dort wurde er am 4. Juni zum letzten Mal gesehen und zwei Tage später bei der örtlichen Polizeiinspektion als vermisst gemeldet. Die Spur des Mannes verliert sich am Schafreiter hinter Lenggries, einem Berg im Karwendelgebiet. Viehhirten haben den 62-Jährigen noch am 8. Juni gegen 17 Uhr im Bereich der so genannten Moar-Alm und der benachbarten Jaud-Alm gesehen.

Wird vermisst: Roland Mailänder

Nach Angaben der Polizei dürfte Mailänder mit einem weißen, hochwertigen Mountainbike und einem Tagesrucksack unterwegs gewesen sein. Der Vermisste wird wie folgt beschrieben: schlank, graue Haare, roter Anorak, kurze Hose.

Hinweise über einen möglichen Aufenthaltsort von Roland Mailänder nimmt die Kriminalpolizei Miesbach unter Telefon 08025/299-299 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

gab 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mann rast mit Kleinbus in Wohnzimmer - erste Hinweise auf das Motiv
Mann rast mit Kleinbus in Wohnzimmer - erste Hinweise auf das Motiv
Auffahrunfall mit verheerenden Folgen: 29-Jähriger stirbt nach Frontal-Crash
Auffahrunfall mit verheerenden Folgen: 29-Jähriger stirbt nach Frontal-Crash
„Bei einer Wiederholung schiebe ich Ihre Sch***karre in den Gully“ - Unbekannter droht Anwohnern
„Bei einer Wiederholung schiebe ich Ihre Sch***karre in den Gully“ - Unbekannter droht Anwohnern
Blitz schlägt in Baum ein - Straßen unter Wasser: Feuerwehr nach Unwetter im Dauer-Einsatz
Blitz schlägt in Baum ein - Straßen unter Wasser: Feuerwehr nach Unwetter im Dauer-Einsatz

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.