Hallbergmoos

Vermisste Mädels sind wieder da

+
Zwei Mädchen aus Halbergmoos sind wieder da.

Hallbergmoos – Zwei 14 und 13 Jahre alte Mädchen aus Halbergmoos wurden vermisst. Inzwischen konnten die Teenager aufgegriffen werden.

Update: Die zwei 13- und 14-jährigen Mädchen, die seit Ende Juli aus einer Jugendhilfeeinrichtung in Hallbergmoos verschwunden waren, sind am vergangenen Freitag in Ulm aufgegriffen worden.

Um die Veröffentlichung folgender Vermisstenmeldung bittet die Neufahrner Polizei: Bereits seit dem 26. Juli sind die beiden Mädchen Elena Kropocev (14) und Naime-Samia Alpaslan (13) aus einer Jugendhilfeeinrichtung in Hallbergmoos verschwunden. Die beiden Mädchen halten sich möglicherweise im Raum Ulm oder München auf: Elena stammt aus Ulm, Samia aus München. Die bisherigen Ermittlungen zum Aufenthalt der beiden verliefen ohne Erfolg.

Elena Kropocev ist etwa 160 cm groß, schlank, trägt schulterlanges, blondes Haar und war bei ihrem Verschwinden mit einer schwarzen Leggings und einem hellen T-Shirt bekleidet. Sie wirkt älter als 14.

Naime-Samia Alpaslan ist etwa 170 cm groß, schlank und hat langes, dunkelbraunes Haar. Sie wirkt entschieden älter und trägt derzeit eine feste Zahnspange. Sie war bei ihrem Verschwinden mit einer schwarzen Leggings sowie einem schwarzen Top bekleidet. Außerdem trug sie schwarz-pinke Nike-Turnschuhe und hatte eine schwarze Nieten-Handtasche bei sich.

Sachdienliche Hinweise zum Aufenthaltsort der vermissten Mädchen erbittet die PI Neufahrn, Tel. (0 81 65) 9 51 00 oder jede andere Polizeidienststelle.

ft

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik

Kommentare