Unfall in Ottobrunn

Versetzter Bordstein wird zur Radlerfalle

Ottobrunn - Der Mensch ist nun mal ein Gewohnheitstier. Nur darum wurde ein neuer Randstein in Ottobrunn am Dienstag zwei Radfahrern zum Verhängnis.

Dort wurde ein abgesenkter Bordstein an der Kreuzung Putzbrunner Straße/Spitzwegstraße kürzlich um zwei Meter versetzt. Ein 80-jähriger Rentner sah die Änderung zu spät, wollte in alter Gewohnheit mit seinem E-Bike den Radweg befahren – und knallte nahezu ungebremst gegen das neue Hindernis.

Beim Sturz brach er sich die Hüfte. Noch während der Unfallaufnahme stürzte bereits der nächste Radfahrer. Er blieb jedoch unverletzt.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flugzeugteil kracht auf Feld - wie konnte das passieren?
Flugzeugteil kracht auf Feld - wie konnte das passieren?
Kein Mord! So reagiert Opfer-Mutter auf Urteil nach Kreissägen-Attacke
Kein Mord! So reagiert Opfer-Mutter auf Urteil nach Kreissägen-Attacke

Kommentare