Gesangseinlage

Video: Freisings OB sorgt beim Luitpoldball für Gänsehaut-Moment

+
OB am Mikro: Freisings Stadtoberhaupt Tobias Eschenbacher sang auf dem Luitpoldball Frank Sinatras „My Way“.

Als OB Tobias Eschenbacher beim Freisinger Luitpoldball auf die Bühne steigt und zum Mikro greift, sorgt er für Begeisterung im Publikum. Hier sehen Sie ein Video der Szene.

Die Freisinger wissen es längst: Ihr Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher ist nicht nur politisch aktiv, sondern auch ein leidenschaftlicher Musiker und Sänger. Immer wieder sorgt das Oberhaupt der Domstadt mit spontanen Einlagen für Begeisterung bei den Bürgern. Jüngstes Beispiel: der 3. Luitpoldball am Samstag.

Die Uhr zeigt bereits eine Viertelstunde nach Mitternacht, hinter den festlich gekleideten Ballgästen in der Luitpoldhalle liegt ein kurzweiliger Abend. Dann erklimmt OB Tobias Eschenbacher die Bühne, stellt sich vor das 60-köpfige Sinfonieorchester Rothenburg - und greift zum Mikro.

Video: Freisings OB Tobias Eschenbacher singt „My Way“ von Frank Sinatra

Mit viel Gefühl stimmt der Rathauschef den Klassiker von Frank Sinatra an: „My Way“. Minutenlang sorgt er für Gänsehaut im Saal, und dann, als die letzten Zeilen gesungen sind, für tosenden Applaus. Hier sehen Sie ein Video von der prominenten Gesangseinlage:

Auch interessant

Meistgelesen

Flammen-Inferno! Großeinsatz in der Nacht zum Pfingstsonntag
Flammen-Inferno! Großeinsatz in der Nacht zum Pfingstsonntag
Rollerfahrer stirbt: Feuerwehrler haben nach „schlimmem Anblick“ Gesprächsbedarf
Rollerfahrer stirbt: Feuerwehrler haben nach „schlimmem Anblick“ Gesprächsbedarf
“Elendig langsame Drehtüren“ am Flughafen München - die Erklärung lässt erschaudern
“Elendig langsame Drehtüren“ am Flughafen München - die Erklärung lässt erschaudern
“Für normal denkende Menschen nicht nachvollziehbar“: Vandalen wüten am Karlsfelder See
“Für normal denkende Menschen nicht nachvollziehbar“: Vandalen wüten am Karlsfelder See

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.