Mit Lichterketten und Glühwein

Video: Pendler feiern Weihnachten in S-Bahn - Was sagt die Bahn dazu?

Weihnachten steht kurz vor der Tür - da kann man auch mal auf dem Weg zur Arbeit in der S-Bahn Weihnachten feiern, oder? Eine Gruppe von Pendlern hat das tatsächlich gemacht.

Gauting - Alle Jahre wieder bringt Weihnachten die Menschen über die unterschiedlichsten Wege zusammen. Das zeigt auch ein Video von der Süddeutschen Zeitung, in dem zu sehen ist, wie sich Pendler auf dem Weg nach München zusammengetan haben, um gemeinsam Weihnachten zu feiern. 

Eine Aktion, die vermutlich viele zum Schmunzeln bringt und die Herzen erwärmt. Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, pendelt eine Gruppe von Gautingern täglich mit der S6 nach München. Deshalb taten sie sich zusammen, um auf ihrem Weg in die Arbeit gemeinsam Weihnachten zu feiern - „mit Glühwein, Strohsternen und Liedern“, wie es in einem Post auf Facebook heißt.

In dem Video sieht man gut gelaunte Menschen, die fröhlich „Feliz Navidad“ trällern und zwischen den aufgehängten Lichterketten und Tannenzweigen offenkundig Spaß haben. Weihnachten beweist einfach alle Jahre wieder: Es heißt nicht umsonst das „Fest der Liebe“.

Eine Weihnachtsaktion mit Glühwein - ist das überhaupt erlaubt?

Doch ganz so einfach scheint das mit der Weihnachtsaktion nicht zu sein. Wer sich im Allgemeinen mit den Richtlinien der Deutschen Bahn auskennt weiß, dass dort eigentlich ein striktes Alkoholverbot herrscht. Eine Weihnachtsfeier mit Liedern und Glühwein also - so weit, so gut. Aber ist das denn hinsichtlich der Vorschriften überhaupt erlaubt? Wir haben bei der Deutschen Bahn angerufen und nachgefragt.

Die Deutsche Bahn äußert sich auf Anfrage unserer Redaktion

Ein Pressesprecher der Deutschen Bahn hatte bei unserem Anruf bereits von der Aktion erfahren. Allgemein beschreibt er die Aktion am frühen Morgen als „Flashmob“ mit „geteiltem Echo“. Der Grund? Unabhängig von dem vermeintlichen Alkohol, der in der Bahn konsumiert wurde, dürfe man nicht von allen Fahrgästen erwarten, dass sie von einer derartigen Feier begeistert sind. Manche wären in der Früh noch müde und wollen deshalb einfach „ihre Ruhe haben“. Insgesamt sei es aber natürlich eine Art Ausnahme-Situation gewesen, da Weihnachten vor der Tür steht.

Zu dem Alkoholverbot äußert sich der Sprecher aber deutlich. Er bestätigte noch einmal, dass dieses Verbot auch wirklich vorliegt und meinte, dass man dementsprechend die Sache nicht einfach auf sich beruhen lassen könne. Die Bahn würde der Aktion nachgehen und den Umständen entsprechend schauen, wie es weiter geht. Insgesamt sei es aber „schwierig, die Betroffenen zu finden“.

Von einer ähnlichen Weihnachtsaktion in der S-Bahn habe der Sprecher der Deutschen Bahn aber noch nicht gehört. Bei dem kleinen Fest, dass die Gautinger auf dem Weg in ihre Arbeit veranstalteten, scheint es sich also tatsächlich um ein kleines Weihnachtswunder zu handeln.

nz

Rubriklistenbild: © Screenshot Facebook @SZ Starnberg

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Real-Madrid-Star kauft Luxus-Auto in Schongau - und bekommt in Spanien deshalb richtig Ärger
Real-Madrid-Star kauft Luxus-Auto in Schongau - und bekommt in Spanien deshalb richtig Ärger
Münchner fährt betrunken mit BMW und hinterlässt ein Trümmerfeld
Münchner fährt betrunken mit BMW und hinterlässt ein Trümmerfeld
Mercedes und Lkw kollidieren frontal: Feuerwehrler versuchen, Autofahrer zu reanimieren - vergeblich
Mercedes und Lkw kollidieren frontal: Feuerwehrler versuchen, Autofahrer zu reanimieren - vergeblich
Unfall auf der B471: Zwei Frauen schwer verletzt
Unfall auf der B471: Zwei Frauen schwer verletzt

Kommentare