Vier Festnahmen

Fahrraddiebe greifen Polizist (33) an – Einsatz am Bahnhof See

+
Das Umfeld des Bahnhof See war am Sonntagmorgen Schauplatz des Polizeieinsatzes.

Sieben Polizeibeamte waren nötig, um vier Fahrraddiebe am Sonntagmorgen dingfest zu machen. Die jungen Täter werden sich unter anderem wegen Gefangenenbefreiung zu verantworten haben.

Starnberg – Dieser Einsatz hatte es in sich – dabei war der Polizist noch gar nicht offiziell im Dienst. Gegen 5 Uhr früh am Sonntag war ein 33 Jahre alter Beamter auf dem Weg zum Bahnhof See, um von dort aus mit dem Zug zum Dienst nach München zu fahren. Dabei fiel ihm eine Gruppe von fünf jungen Männern auf, die sich im Bahnhofsbereich an den dort abgestellten Fahrrädern zu schaffen machten.

Der 33-Jährige beobachtete, wie die Clique gezielt nach nicht abgesperrten Rädern suchte – und in einem Fall fündig wurde. Einer der Männer nahm ein Fahrrad und fuhr mit ihm im Bahnhofsbereich umher, während seine Spezln weiter suchten. In dem Moment gab sich der – zivil gekleidete – Polizist zu erkennen und nahm den Radldieb vorläufig fest. Daraufhin spitzte sich die Situation zu. „Die Freunde des Täters bedrängten den Beamten, stießen ihn zur Seite und bedrohten ihn massiv, sodass er weitere Angriffe befürchten musste“, heißt es im Polizeibericht. Daraufhin brachte sich der Polizist in Sicherheit – und verständigte die Starnberger Kollegen.

Drei Streifenwagen aus Starnberg und aus Gauting machten sich auf den Weg zum Bahnhof. Die insgesamt sieben eingesetzten Beamten konnten schließlich vier Täter festnehmen und mit zur Wache nehmen: einen Deutschen, einen Österreicher, einen Italiener und einen Afghanen. Alle sind zwischen 1999 und 2002 geboren. Der fünfte Täter konnte flüchten, ließ jedoch das Radl zurück.

Die jungen Männer müssen sich nun unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung und Gefangenenbefreiung strafrechtlich verantworten. Die Staatsanwaltschaft ist bereits eingeschaltet. Die Polizei sucht darüber hinaus weitere Zeugen des Vorfalls. Auch der Eigentümer des Fahrrads wird gebeten, sich zu melden: Telefon (0 81 51) 36 40.

Auch interessant

Meistgelesen

Bombendrohung am Münchner Flughafen löst Großeinsatz aus
Bombendrohung am Münchner Flughafen löst Großeinsatz aus
20-Jähriger rettet Bub aus gefährlicher Lage - und landet auf der Anklagebank
20-Jähriger rettet Bub aus gefährlicher Lage - und landet auf der Anklagebank
Notfall: Münchner Rennradfahrer erleidet offenen Schädelbruch 
Notfall: Münchner Rennradfahrer erleidet offenen Schädelbruch 
Gasthof für Wanderer geschlossen - aber Edel-Gäste fahren mit Luxus-Vans hinauf
Gasthof für Wanderer geschlossen - aber Edel-Gäste fahren mit Luxus-Vans hinauf

Kommentare