Blauer Busfahrer: Fast drei Promille

+
Das Wartehäuschen

Taufkirchen/München - Im absoluten Delirium hat die Polizei am Freitag einen Busfahrer aufgegriffen: Der Mann hatte in Taufkirchen ein Wartehäuschen angefahren.

Eigentlich sollte der Linienbus Nummer 213 am Freitag zwischen Taufkirchen (Landkreis München) und dem Ostbahnhof verkehren. Stattdessen stand das Gefährt um 15.30 Uhr am Bunzlauer Platz in Moosach. Der Fahrer (46) saß noch drin, hing wie tot über dem Steuer. Nicht etwa schwer erkrankt – sondern sternhagelvoll. Sein sagenhafter Alkoholwert betrug fast drei Promille!

Was genau geschah, konnte die Polizei bisher nur lückenhaft klären. Der Bosnier ist bei einem privaten Busunternehmen angestellt, das die Haltestellen zwischen Taufkirchen und Ostbahnhof bedient.

Dabei rammte der Busfahrer offenbar das Haltestellen-Häusl Lilienthalstraße. Darauf deuten auch die Beulen am Heck des Busses hin. Als der Crash passierte, sollen noch Fahrgäste im Bus gesessen haben. Scheinbar ohne neue Unfälle fuhr der Betrunkene danach heim nach Moosach. Die Polizei nahm ihm den Führerschein ab und schickte ihn ins Bett – Rausch ausschlafen!

Dorita Plange

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Polizei gibt Entwarnung
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Polizei gibt Entwarnung
Gefahr für Autofahrer: Polizei erschießt flüchtigen Stier
Gefahr für Autofahrer: Polizei erschießt flüchtigen Stier
Unfassbar: Mann überfährt Zwölfjährige mit Absicht
Unfassbar: Mann überfährt Zwölfjährige mit Absicht
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt

Kommentare