Auto steht im Dunkeln

Vollrausch: Schläfchen mitten auf Straße

Symbolbild

Starnberg - Alkohol macht müde, sehr müde - und ein Münchner (23) wurde dadurch so schläfrig, dass er seinen Wagen einfach auf der Olympiastraße zwischen Starnberg und München abstellte und sein Haupt zur Ruhe bettete. Ein lebensgefährliches Unterfangen.

Ein aufmerksamer Passant bemerkte den unbeleuchtetn im Dunkeln nahe Unterschorn zwischen dem Starnberger Ortsteil Wangen und der Landkreisgrenze zu München auf der Olympiastraße (frühere B2) stehenden Wagen. Am Steuer schlief der Münchner und reagierte auf Klopfen zwar etwas, mehr aber auch nicht. Also informierte der Zeuge die Polizei.

Eine Streife bekam den Mann schließlich wach. Das musste er auch sein, um erst ins Alko-Testgerät zu pusten und dann im Krankenhaus eine Blutprobe über sich ergehen zu lassen. Die Polizisten nahmen ihm den Führerschein ab und brummten ihm gleich noch eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Meldegesetz auf. Der Personalausweis des Mannes war seit mehr als zwei Jahren abgelaufen, und an seinem Wohnort war er gar nicht gemeldet.

Nach Einschätzung der Starnberger Polizei war es reines Glück, dass kein anderer Autofahrer in den unbeleuchteten Wagen gekracht ist.

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren

Kommentare