Vollrausch in Starnberg

Saudi schläft vor roter Ampel ein

Starnberg - Eine Rotphase reichte, um einen 33-Jährigen ins Reich der Träume zu schicken. Der Mann aus Saudi-Arabien war so betrunken, dass er die Weiterfahrt in Starnberg verschlief.

Angesichts mehrere Meldungen von Autofahrern, dass an der so genannten Gautinger Kreuzung (Münchner/Gautinger Straße) mitten in Starnberg ein Auto mit laufendem Motor stehe, der Fahrer aber trotz grün nicht losfahre, konnte man sich die Erklärung schon denken. Als Polizeibeamte an den Wagen ankamen, mussten sie den Fahrer (33) aus Saudi-Arabien wecken. Dass die Ampel längst grün war, hatte der Deutschland-Besucher gar nicht mitbekommen.

Das lag nach Einschätzung der Starnberger Polizei eindeutig an etwas, was es in Saudi-Arabien nicht gibt: Alkohol. Der 33-Jährige hatte 1,4 Promille intus, ergab ein Schnelltest. Wo der Mann den Rausch herhatte, ist nicht bekannt.

"Nach erfolgter Blutentnahme wurde seitens der Staatsanwaltschaft eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1350 Euro angeordnet, die gezahlt wurde. Der Führerschein wurde zum Eintrag einer Führerscheinsperre sichergestellt. Das Leihfahrzeug wurde abgestellt", beschreibt die Starnberger Polizei den weiteren Ablauf.

Auch interessant

Meistgelesen

Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe

Kommentare