Kurz nach Mitternacht

Volltrunkene Mutter will Kind abholen: Freunde weigern sich - Situation eskaliert

Freising - Am Sonntag kurz nach Mitternacht eskalierte ein Streit zwischen einer Mutter, die ihr Kind abholen wollte, und einer befreundeten Familie. Die Polizei musste einschreiten.

Am Sonntag, kurz nach Mitternacht, wollte eine 25-jährige Freisingerin ihren zweijährigen Sohn bei einer befreundeten Familie abholen. Ihren Sohn hatte sie am Abend zuvor in die Obhut dieser Familie gegeben. Die Zeit dazwischen nutzte sie offensichtlich, um einiges zu trinken, wie die Polizei Freising mitteilt. 

Bei der Abholung war sie dann äußerst betrunken - die befreundete Familie wollte das Kind zu dieser Uhrzeit nicht an die Mutter in diesem Zustand herausgeben. Die 25-Jährige wurde deshalb äußert wütend. Zunächst kam es deshalb zu einer verbalen Streitigkeit, die dann jedoch ausartete und in gegenseitige Körperverletzungen zwischen ihr und den Angehörigen der befreundeten Familie mündete. Um die Kontrahenten zu trennen waren im Anschluss drei Polizeistreifen erforderlich. 

Durch die Polizei wurde der Kindsvater verständigt, der schließlich seinen zweijährigen Sohn und seine betrunkene Ehefrau abholte. Ein Alkoholtest bei der Frau ergab einen Wert von 1,8 Promille. Die Beteiligten erwartet nun eine Anzeige wegen wechselseitiger Körperverletzung. Die einzelnen Beteiligungen müssen noch im Detail ermittelt werden. Zudem wird der Vorfall dem Jugendamt Freising mitgeteilt.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Hohenlindenerin kämpft mit weichen Bandagen
Hohenlindenerin kämpft mit weichen Bandagen
Schwerer Unfall auf der Flughafentangente: Skoda kracht in Mercedes 
Schwerer Unfall auf der Flughafentangente: Skoda kracht in Mercedes 
Münchner Wirt übernimmt Traditionsgaststätte
Münchner Wirt übernimmt Traditionsgaststätte
Romantische Neujahrsnacht wird zum Albtraum: Horror in Freisinger Hotelzimmer  
Romantische Neujahrsnacht wird zum Albtraum: Horror in Freisinger Hotelzimmer  

Kommentare