Katastrophe vor Heilig Abend verhindert

Volltrunkener Fahrer riskiert Leben seiner Kinder

Dachau - Die Dachauer Polizei hat einen rücksichtslosen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Der volltrunkene 34-Jährige hatte rücksichtslos das Leben anderer aufs Spiel gesetzt - auch das seiner beiden kleinen Kinder.

Wie die Dachauer Polizei mitteilt, war der Mann aus München am Tag vor Heilig Abend mit seinem silberfarbenen Alfa Romeo gegen 19.30 Uhr zwischen Unterweikertshofen und Sulzemoos unterwegs. Mehrfach geriet der Wagen auf die Gegenfahrbahn. Entgegenkommende Autofahrer mussten teilweise stark abbremsen und dem Alfa ausweichen, um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern. Eine Frau, die hinter dem Münchner herfuhr, verständigte die Polizei. In Sulzemoos konnte eine Streife der Dachauer Polizei den Verkehrsrowdy stoppen. Schnell stellte sich heraus, dass der 34-Jährige stark alkoholisiert war. Zudem saß der Mann nicht allein im Wagen. Die lebensgefährliche Fahrt mussten auch seine Frau und die drei und sechs Jahren alten Kinder mitmachen.

Der Führerschein wurde sofort kassiert, anschließend musste der Mann zur Blutkontrolle. Wie hoch sein Wert war, teilte die Polizei nicht mit.

Am Alfa Romeo entdeckten die Beamten auch noch einen frischen Unfallschaden. Woher dieser stammt, ist noch nicht klar. (mm)

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Kurioser Unfall auf A8: Fliegendes Auto „überholt“ anderes
Kurioser Unfall auf A8: Fliegendes Auto „überholt“ anderes
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht

Kommentare