Waffe versenkt - Polizei sucht Mann

Breitbrunn - Die Polizei sucht einen älteren Herrn, der am Montag gegen 14 Uhr eine alte Schusswaffe in den Ammersee geworfen hat. Der einfache Besitz so einer Waffe ist seit vergangenem Jahr ein Straftatbestand.

Einem 38-jähriger Münchner, der am Montagnachmittag am Breitbrunner Seeufer angelte, fiel der ältere Mann auf, der etwas ins Wasser warf. Neugierig geworden, schaute der Angler nach und fand eine ungeladene Schusswaffe der Marke Radom aus dem Zweiten Weltkrieg.

Die Waffe hätte nach dem Amoklauf von Winnenden bis spätestens 31. Dezember 2009 abgegeben werden müssen. Der einfache Besitz ohne jeden Schein ist seitdem ein Straftatbestand. Möglichweise war dies der Grund, die Waffe im See zu versenken.

Der ältere Herr trug einen grün-grauen Filzmantel und ist etwa 60 bis 70 Jahre alt. Er hatte vermutlich einen Gehstock dabei. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer (08152) 93020.

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am  Gymnasium Tutzing: Polizei gibt Entwarnung
Bombenalarm am  Gymnasium Tutzing: Polizei gibt Entwarnung
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Flugzeugteil kracht auf Feld - wie konnte das passieren?
Flugzeugteil kracht auf Feld - wie konnte das passieren?

Kommentare