Traurige Gewissheit

Kite-Surfer (41) aus München tot geborgen

Einsatzkräfte haben nach dem Vermissten gesucht.

Walchensee - Jetzt ist es traurige Gewissheit: Der Kite-Surfer aus München, der am Walchensee vermisst wurde, ist tot. Taucher haben eine männliche Leiche geborgen. 

Bereits seit Dienstag suchten Einsatzkräfte nach einem vermissten Mann im Walchensee. Am Freitagvormittag konnte eine männliche Leiche aus dem Wasser geborgen werden.

Die Ehefrau hatte ihren 41-jährigen Mann am Dienstagabend bei der Polizei in München vermisst gemeldet, nachdem dieser vom Kite-Surfen am Walchensee nicht zurückgekehrt war. Bereits am Abend konnte eine Streife der Polizeiinspektion Bad Tölz den Pkw des Vermissten im Bereich „Zwergern“ ausmachen. Die am Fahrzeug aufgefundenen Surf-Utensilien ließen den Schluss zu, dass der Vermisste zum Schwimmen gegangen war. In der Folge suchen die Einsatzkräfte im Wasser und am Ufer entlang nach Hinweisen über den Vermissten. Im Einsatz waren hierbei eine Vielzahl von Einsatzkräften unterschiedlicher Rettungsorganisationen, wie Feuerwehr, Wasserwacht und auch Mitglieder von Rettungshundestaffeln. Donnerstagnachmittag hatte ein Hund erste Hinweise auf eine bestimmte Stelle im See nahe St. Margareth gegeben. Im weiteren Verlauf konnte mittels Sonar dort ein längliches Objekt ausgemacht werden. Traurige Gewissheit erlangten die Einsatzkräfte am Freitagvormittag, als Taucher der Bereitschaftspolizei eine männliche Leiche bargen.

Die weiteren Ermittlungen hat in Zusammenarbeit mit der Kriminalpolizeiinspektion Weilheim das Kommissariat 14 der Kripo München übernommen. Die endgültige Identifikation der Person steht noch aus, jedoch gilt als wahrscheinlich, dass es sich bei dem Toten um den vermissten 41-Jährigen handelt.

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion