Hätte dumm ausgehen können

Großeinsatz für Feuerwehr: Waldbrand bei der Aschauer Alm

+
Flammen eingedämmt: Mittenwalder Feuerwehrmänner sind rasch vor Ort.

Ein Mountainbiker sah die Flammen im Wald züngeln. Er reagierte schnell und genau richtig. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an.

Mittenwald - Dank eines aufmerksamen Passanten sowie des beherzten und schnellen Einsatzes der Mittenwalder Feuerwehr konnte am Montag bei einem Waldbrand nahe der Aschauer Alm Schlimmeres verhindert werden.

Es war gegen 15.15 Uhr, als ein Mountainbiker die Flammen in besagtem Gebiet züngeln sah. Ein Griff zum Handy, schon waren die Rettungskräfte alarmiert. Die Brandbekämpfer rückten mit 20 Einsatzkräften in drei Fahrzeugen an.

„Der Oberflächenbrand auf zirka 50 Quadratmetern sowie drei brennende Bäume konnten zügig abgelöscht werden“, teilt ein Polizeisprecher mit. Dabei entdeckten die Feuerwehrmänner allerdings Glutnester unter der Erde. Diese musste man aufgemachen und ebenfalls eindämmen.

Die Ursache des glimpflich ausgegangenen Brandes liegt eine Woche zurück. Laut Polizei hatte am Montag, 23. April, jemand ein ordnungsgemäß angemeldetes Schwendfeuer gemacht. „Anschließend entsorgte er die Aschereste jedoch in einem nahe liegenden Staatswald“, heißt es in dem Polizeibericht. „Durch den zum Zeitpunkt herrschenden Wind wurde die noch vorhandene Glut erneut entfacht.“

Es entstand ein Schaden von ungefähr 3000 Euro. Gegen den Verursacher ermittelt man nun wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Christof Schnürer 

Auch interessant

Meistgelesen

Schrecklicher Unfall auf der A9: Polizei nennt Details - eine Person in Lebensgefahr
Schrecklicher Unfall auf der A9: Polizei nennt Details - eine Person in Lebensgefahr
In Naturbad: Münchnerin kippt mitsamt Umkleide um und fordert Schmerzensgeld - mit skurriler Begründung
In Naturbad: Münchnerin kippt mitsamt Umkleide um und fordert Schmerzensgeld - mit skurriler Begründung
Brite schluckt 80 Koks-Päckchen - als er am Flughafen München ankommt, schwebt er in Lebensgefahr
Brite schluckt 80 Koks-Päckchen - als er am Flughafen München ankommt, schwebt er in Lebensgefahr
Verfolgungsjagd bei Siegertsbrunn: Polizei gibt Warnschüsse ab
Verfolgungsjagd bei Siegertsbrunn: Polizei gibt Warnschüsse ab

Kommentare