"Unsere erste Reaktion"

Startbahn-Nein: Lufthansa streicht Flüge

+
Jeden Werktag ein Lufthansa-Flug von München nach Singapur: Damit ist bald Schluss.

München - Nach dem klaren Nein zur 3. Startbahn schmollt die Lufthansa. Ab Oktober gehen keine Direktflüge mehr nach Singapur. Dann geht's nur noch per Gabelflug.

Erst vor wenigen Wochen haben sich die Münchner im Bürgerentscheid mit einem klaren Nein gegen die 3. Startbahn entschieden – jetzt dreht die Lufthansa unserem Flughafen das Heck zu und reagiert mit Flugstreichungen! Ab Mitte Oktober fliegt keine Maschine mehr von München nach Singapur. Auch der Weiterflug nach Jakarta wird gestrichen.

„Das ist unsere erste Reaktion auf das Startbahn-Aus, der Flughafen stößt mit seinem derzeitigen Zwei-Bahn-System an seine Kapazitätsgrenzen. Uns hat die langfristige Perspektive gefehlt“, sagte Lufthansa-Sprecherin Bettina Rittberger zur tz. Der Zwölf-Stunden-Flug nach Singapur sei einer der teuersten für die Fluggesellschaft. In München würden aufgrund von Zubringer-Engpässen nicht genügend Passagiere abfliegen. Die Airline wolle nur noch dort wachsen, wo es ausreichend Infrastruktur gebe.

Momentan bietet die Lufthansa pro Woche fünf Flüge von München nach Singapur an – doch das ist jetzt bald Geschichte. Am 14. Oktober ist der letzte Tag dieser regulären Verbindung. Wer schon für die Zeit danach reserviert hat, wird auf die Verbindung über Frankfurt am Main umgebucht. Passagiere nach Jakarta müssen auf Partner-Fluggesellschaften ausweichen, weil Lufthansa die indonesische Stadt künftig gar nicht mehr anfliegt.

tz

Auch interessant

Meistgelesen

Nach Wirtshausbesuch: Pedelec-Fahrer liegt tot im Wald
Nach Wirtshausbesuch: Pedelec-Fahrer liegt tot im Wald
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Schlimmer Grillunfall: Rentner (70) zündet seine Frau an
Schlimmer Grillunfall: Rentner (70) zündet seine Frau an
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer

Kommentare