„Ganz wie einst zu Zeiten von König Ludwig.“

Überall Kameras und Schusswaffen: Tutzinger sauer auf ihren Thai-König

König Maha Vajiralongkorn
+
Zur Zeit nicht gerade beliebt: König Maha Vajiralongkorn von Thailand.

Die Kameraüberwachung des Villengrundstücks an der Brahmspromenade erzürnt zahlreiche Bewohner von Tutzing. Auch seine Leibgarde sorgt für viel Unmut - vor allem ein Detail.

Tutzing – Die schlecht in Vogelhäuschen versteckten Kameras, mit denen der thailändische König Maha Vajiralongkorn sein Grundstück in Tutzing überwachen lässt, erzürnen in der Gemeinde die Gemüter. „Dass die Brahmspromenade kein ausgewiesenes Badegelände ist, mag ja sein, ändert aber nichts daran, dass sie so genutzt und von der Gemeinde geduldet wird. Aber vielleicht will ja einer da gar nicht baden, sondern spazieren gehen oder auch nur auf der Bank sitzen und das traumhafte Panorama genießen“, schreibt Gerd Vahsen in seinem Leserbrief an den Starnberger Merkur. Er ist nicht der einzige Tutzinger, der langsam die Nase voll hat vom König. Merkur.de hat mit ihnen gesprochen.

Auch interessant

Meistgelesen

Getränkelaster erfasst Radfahrer: Schreckliche Tragödie im Landkreis Ebersberg
Getränkelaster erfasst Radfahrer: Schreckliche Tragödie im Landkreis Ebersberg
Schwerer sexueller Missbrauch entsetzt Feuerwehr: Ein Vater bringt Stein ins Rollen
Schwerer sexueller Missbrauch entsetzt Feuerwehr: Ein Vater bringt Stein ins Rollen
Auto brettert in Metzgerei - Kunde kann sich nur durch Sprung auf Wursttheke retten
Auto brettert in Metzgerei - Kunde kann sich nur durch Sprung auf Wursttheke retten
Wegen Corona: A94-Tempolimit gilt noch lange - Anwohner Zweifeln an Sinn
Wegen Corona: A94-Tempolimit gilt noch lange - Anwohner Zweifeln an Sinn

Kommentare