Suchaktion der Polizei

Nach Regendusche: Hattenhofener legt sich zum Trocknen neben Gleise

Eine Suchaktion mit einem Hubschrauber und einer Polizeistreife hat ein 38-Jähriger aus Hattenhofen im Landkreis Fürstenfeldbruck am Sonntag ausgelöst. Er hatte sich neben Zuggleisen gesonnt.

Hattenhofen – Der Mann war am Sonntagnachmittag in einen Regenschauer geraten und völlig durchnässt. Zum Trocknen legte er sich auf einen Feldweg – direkt neben die Zuggleise.

Gegen 14.45 Uhr alarmierte die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn die Bundespolizei München. Jemand hatte den Mann auf der Zugstrecke zwischen München und Augsburg neben den Schienen bemerkt. Wie die Beamten weiter mitteilen, konnten die Retter zuerst nicht ausschließen, dass der 38-Jährige vom Zug erfasst und verletzt worden war.

Die Polizei machte sich sogleich mit einem Streifenwagen und einem Hubschrauber auf den Weg, um den Mann zu suchen. Auf einem Feldweg trafen die Beamten schließlich den 38-Jährigen an – kerngesund, aber total nass. Den Polizisten erklärte er, er habe sich auf den Feldweg in die Sonne gelegt, um zu trocknen. Nach einer Belehrung durch die Beamten durfte der Hattenhofener seinen Weg fortsetzen.

tb

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Hohenlindenerin kämpft mit weichen Bandagen
Hohenlindenerin kämpft mit weichen Bandagen
Münchner Wirt übernimmt Traditionsgaststätte
Münchner Wirt übernimmt Traditionsgaststätte
Schwerer Unfall auf der Flughafentangente: Skoda kracht in Mercedes 
Schwerer Unfall auf der Flughafentangente: Skoda kracht in Mercedes 
Supermarkt stellt diesen ganz besonderen Kühlschrank auf - und wird dafür gefeiert
Supermarkt stellt diesen ganz besonderen Kühlschrank auf - und wird dafür gefeiert

Kommentare