Zwischen Weilheim und Huglfing

Schienenbruch: Anwohner hört lautes Geräusch - Strecke lange gesperrt - SEV-Busse überfüllt

+
Wie der Name schon sagt: Die Schiene in Weilheim ist gebrochen.

Zwischen Weilheim und Huglfing verkehren keine Züge mehr. Der Grund ist ein Schienenbruch bei Polling, den ein Anwohner entdeckt hat. Die Strecke stand bis zum frühen Abend still.

Update, 17.02 Uhr

Die Streckensperrung zwischen Weilheim (Oberbay) und Huglfing wurde aufgehoben und der Zugverkehr wird mit folgenden Zügen wieder auf dem Regelweg aufgenommen:

RB 5422 Mittenwald Abfahrt 16:44 Uhr - München Hbf Ankunft 18:26 Uhr

RB 5433 München Hbf Abfahrt 17:32 Uhr - Mittenwald Abfahrt 19:36 Uhr - Seefeld in Tirol Ankunft 19:56 Uhr

Es kann trotzdem noch zu Verzögerungen kommen.

Update, 15.55 Uhr: Anwohner hörte lautes Geräusch - seitdem steht Strecke still

Weilheim - Der Anlieger, Josef Wiedemann aus Weilheim, hatte am Mittwochmorgen auf seinem Grundstück an der Bahnstrecke „ein bissl Ordnung gemacht“, wie er sagt. Dabei fiel ihm zunächst auf, dass ein Zug laute schlagende Geräusche verursachte. Als dies beim nächsten Zug wieder der Fall war, ging Wiedemann zum Gleis, um nachzusehen, ob dort etwas nicht in Ordnung ist. Und prompt stellte er fest, dass aus der Schiene ein etwa 20 Zentimeter langes Stück herausgebrochen war.

Wie der Name schon sagt: Die Schiene in Weilheim ist gebrochen.

Er habe sofort an das ICE-Unglück von Eschede gedacht, so Wiedemann. Dieses forderte 1998 rund 100 Todesopfer. Wiedemann wählte die Notrufnummer 110 und meldete den Schaden. Der nächste Zug sei dann im Schritttempo über die Bruchstelle gefahren, sagt er. Danach wurde die eingleisige Strecke Weilheim-Huglfing komplett gesperrt.

Betroffen von dieser Sperrung waren viele, die am Mariä-Himmelfahrts-Tag mit dem Zug Richtung Garmisch-Partenkirchen fahren wollten. Sie mussten – wie auch Fahrgäste in die Gegenrichtung – in Busse umsteigen. Fahrräder konnten in den Bussen nicht mitgenommen werden.

Großer Andrang auf die SEV-Busse.

Erstmeldung, 10.46 Uhr: Bahnstrecke Huglfing-Weilheim gesperrt

Weilheim - „Das kommt vor, ist aber eher selten“ - so kommentierte ein Bahnsprecher den Schienenbruch kurz vor einer Weiche, der die Bahnstrecke zwischen Weilheim und Huglfing und damit den Feiertagsverkehr auf der Verbindung nach Garmisch-Partenkirchen lahmlegt. 

Es handle sich um „nichts Dramatisches oder Gefährliches“, sagte der Sprecher. Es habe keine Gefahr für Bahnfahrer bestanden. Aber es gelte die Richtschnur „Safety first!“, daher sei die Stecke jetzt gesperrt. Ein Fahrbahningenieur habe die Bruchstelle bereits inspiziert.

Schienenersatzverkehr mit Bussen

Im Servicesystem der Deutschen Bahn hieß es am Mittwoch gegen 9.30 Uhr, die Stecke Weilheim-Huglfing sei „wegen einer technischen Störung“ gesperrt. Ein Schienenersatzverkehr mit Bussen solle schnellstmöglich eingerichtet werden. Fahrräder können in den Bussen aber nicht mitgenommen werden. 

Und wie lange wird es dauern, bis die Strecke wieder befahrbar ist? Seine „vorsichtige Prognose“ laute „bis heute abend“, so der Bahnsprecher. Seine Kollegen täten alles, um die Behinderungen so gering wie möglich zu halten. Eine Ursache für den Schienenbruch konnte der Bahnsprecher nicht nennen.

Informationen über die aktuelle Entwicklung auf der Strecke zwischen München und Garmisch-Partenkirchen gibt es unter www.bahn.de/streckenagent. Alle aktuellen Meldungen zur S-Bahn München finden Sie hier.

Lesen Sie auch:

Dieb klaut badendem Münchner am Starnberger See Porsche: Polizei nennt Details zu dreister Aktion

Für einen 64-jährigen Münchner wurde das Schwimmen in Percha am Sonntag zu einem teuren Badevergnügen. Er verlor seinen Porsche - und erlebte zu Hause eine böse Überraschung. Was genau, sagt nun die Polizei.

Nach Fund von verwester Leiche in Hohenbrunn: Polizei nennt weitere Details

Der Geruch kam einem Spaziergänger in Hohenbrunn komisch vor, also alarmierte er die Polizei. Die Beamten machten vor einem Wohnmobil in der Eduard-Buchner-Straße schließlich eine schreckliche Entdeckung.

Auch interessant

Meistgelesen

Südkoreaner rast mit geliehenem Sportwagen über A95 und kracht neun Mal in Mittelleitplanke
Südkoreaner rast mit geliehenem Sportwagen über A95 und kracht neun Mal in Mittelleitplanke
Flaschensammlerin findet Berührendes in ihrem Briefkasten - dann schlägt das Schicksal erneut grausam zu
Flaschensammlerin findet Berührendes in ihrem Briefkasten - dann schlägt das Schicksal erneut grausam zu
VW-Fahrer übersieht Biker: Ungebremste Kollision endet tödlich
VW-Fahrer übersieht Biker: Ungebremste Kollision endet tödlich
17 Jahre Zank nehmen schmerzhaftes Ende: Mann geht auf Nachbarin los - „Kopf wie Fußball behandelt“
17 Jahre Zank nehmen schmerzhaftes Ende: Mann geht auf Nachbarin los - „Kopf wie Fußball behandelt“

Kommentare