Nach Schnee im April

Jägerhuber: Nach Ostern wird auch der Sommer nass

+
Nach dem kühlen April wird auch der Sommer wechselhaft und nass, prophezeit der Starnberger Wetterexperte Josef Jägerhuber.

Starnberg - Keine guten Nachrichten für Biergartenfreunde. Josef Jägerhuber bleibt dabei: Nach Ostern wird auch der Sommer nass und kühl. Schuld ist das Saturnjahr.

Ständig seine Prognosen anpassen wie das sprichwörtliche Fahnderl im Wind, das kommt für Wetter-Experte Josef Jägerhuber (87) nicht in Frage. "Ich sage nicht immer was anderes, sondern bleibe bei meiner Vorhersage für das Jahr 2014", sagt der Starnberger. Demnach wird Ostern wechselhaft und kühl - und so geht es auch im Sommer weiter. Seine Jahresvorschau aus dem Januar lesen Sie hier.

Wetter: Saturnjahr bringt einen wechselhaften Sommer

"Es ist eben ein Saturnjahr", weiß der Experte, der seit 60 Jahren das Wetter aufzeichnet. Und das hat am 20. März begonnen, pünktlich zum Ende des milden und trockenen Winters.

Bis jetzt macht das wechselhafte Wetterjahr seinem Namen alle Ehre. Feucht und kühl ist es, in höhergelegenen Gebieten hat es in dieser Woche sogar nochmal geschneit. "Das überrascht mich nicht", sagt Jägerhuber, "wir hatten auch im Mai schon mal Schnee."

Die Natur braucht das Wasser - Wetter entsprechend

So fällt auch das Wetter an Ostern eher wechselhaft aus. Während alle Ausflügler und Urlauber darüber wenig begeistert sein werden, dürften die Landwirte und Almbauern erstmal aufatmen. "Die Trockenheit der vergangenen Monate hat ihnen stark zugesetzt", erklärt Jägerhuber. "Das Wasser brauchen wir." Deshalb gleiche die Natur das Defizit jetzt eben wieder aus. "Die Natur holt sich das Wasser und bringt es auch wieder", sagt der Wetter-Experte.

Jägerhuber empfiehlt: Jeden Sonnentag ausnutzen

Müssen jetzt bei allen, die sich nach der ersten Sommerwärme sehnen, die Alarmglocken klingeln? Der Starnberger beruhigt: "Es wird auch ein paar Sonnentage geben". Dennoch solle man jeden schönen Tag gleich ausnutzen, denn längere Phasen mit Biergarten- oder Ausflugswetter seien erstmal nicht zu erwarten. "Das zieht sich auch durch den Sommer." Dafür steigen im Oktober laut Jägerhuber die Chancen auf einen goldenen Herbst. Auch die durch den nassen Sommer gebeutelten Gastwirte kämen so wieder auf ihre Kosten.

Vorhersagen auch ohne Königskerze

Die Bauern freut der Regen, die Ausflügler wünschen sich lieber Sonne. So ist es eben mit dem Wetter. "Drum bin ich froh, dass ich da nichts beeinflussen kann", sagt Josef Jägerhuber und lacht. Anfragen hätte er bestimmt genug. Aber auch mit seinen Wetter-Prognosen hat er schon viel zu tun. Vor allem weil heuer keine Königskerze in seinem Garten blüht. "Dann verlasse ich mich halt auf meine Aufzeichnungen", meint Jägerhuber. Oder er ruft zur Not bei seinem Bekannten Josef Haslinger in Benediktbeuern an. Aber ständig anpassen möchte er seine Prognosen ja ohnehin nicht.

Auch wenn es nur wenige Sommertage sind: Immerhin hat München am Donnerstag, 22. Mai, die 30 Grad-Marke geknackt. Allerdings - wie von Jägerhuber befürchtet - gefolgt von Unwettern.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Hohenlindenerin kämpft mit weichen Bandagen
Hohenlindenerin kämpft mit weichen Bandagen
Münchner Wirt übernimmt Traditionsgaststätte
Münchner Wirt übernimmt Traditionsgaststätte
Schwerer Unfall auf der Flughafentangente: Skoda kracht in Mercedes 
Schwerer Unfall auf der Flughafentangente: Skoda kracht in Mercedes 
Supermarkt stellt diesen ganz besonderen Kühlschrank auf - und wird dafür gefeiert
Supermarkt stellt diesen ganz besonderen Kühlschrank auf - und wird dafür gefeiert

Kommentare