Sibirien-Luft bringt außergewöhnliche Kälte

Experte Kai Zorn warnt: Dem Oberland steht extreme Wetterlage bevor

+
Wetterexperte Kai Zorn im Video für den Tölzer Kurier.

Bis Mittwoch erwartet uns sibirische Kälte. Meteorologe Kai Zorn warnt in einem Video für den Tölzer Kurier. 

Bad Tölz - Der Meteorologe und Wetterexperte Kai Zorn (u.a. Sat.1 und wetter.com) drehte nun für die Facebook-Seite des Tölzer Kuriers eine exklusive Wetterprognose für die Region München und das Oberland. Für ihn ist klar: Jeder der meint, „mei, das ist halt Winter“, irrt gewaltig. In den kommenden Tagen würde uns in Wirklichkeit eine außergewöhnliche und extreme Wetterlage erwarten. „Das hat überhaupt nichts mehr mit normalen Durchschnittswinterwetter zu tun“, so Zorn, vielmehr bewege man sich im Bereich der Rekorde.

Wetter-Ticker:  Frost-Woche - doch dann wird es frühlingshaft

Morgens gefühlte Temperaturen von bis zu -30 Grad

Er geht sogar noch weiter: Hätten wir so eine Wetterlage bereits im Dezember oder Januar gehabt, wäre es jetzt unerträglich kalt. Der Grund: Mittlerweile - zum Ende Februar - steht die Sonne schon wieder höher und kann die Luftmassen stärker erwärmen. 

Die Sibirien-Luft werde bis Mittwoch gefühlte Temperaturen von bis zu -20 Grad mitbringen. Frühmorgens, ohne Sonne, können es sogar gefühlte -30 Grad werden, prognostiziert Zorn. Deshalb warnt der Wetterexperte: „Bleiben Sie nicht zu lange draußen!“ Auch auf die Kinder und die Vierbeiner sollte man in diesen Tagen besonders aufpassen. 

Die ganze Wetterprognose sehen Sie hier auf der Facebook-Seite des Tölzer Kuriers: 

Was diese Kältewelle für die Land- und Forstwirtschaft bedeutet und wie sich die Obdachlosen-Unterkunft in Tölz darauf vorbereitet, lesen Sie hier in einem ausführlichen Artikel auf merkur.de.

mag

Auch interessant

Meistgelesen

Bekannte Disco schließt - Einst war die Warteschlange hunderte Meter lang
Bekannte Disco schließt - Einst war die Warteschlange hunderte Meter lang
Zwei Münchnerinnen (19) stellen sich hüllenlos der Polizei - die hat einen lapidaren Kommentar übrig
Zwei Münchnerinnen (19) stellen sich hüllenlos der Polizei - die hat einen lapidaren Kommentar übrig
Schienenbruch: Anwohner hört lautes Geräusch - Strecke lange gesperrt - SEV-Busse überfüllt
Schienenbruch: Anwohner hört lautes Geräusch - Strecke lange gesperrt - SEV-Busse überfüllt
Er kaufte ein Haus mit sehr seltsamem Namen - und zog aus München hin
Er kaufte ein Haus mit sehr seltsamem Namen - und zog aus München hin

Kommentare