42,3 Millionen Passagiere im Vorjahr

Wieder Rekorde: Flughafen weiter im Höhenflug

+
Und wieder hebt einer ab: Jet am Münchner Flughafen.

München - Der Flughafen München ist weiter auf Höhenflug: 2016 ist die Zahl der Passagiere erneut gestiegen – diesmal um 1,3 Millionen (drei Prozent).

Ingesamt waren somit 42,3 Millionen Reisende unterwegs. Das spiegelt sich freilich auch bei den Flügen wider: knapp vier Prozent (14.500) mehr – insgesamt 394.430 Starts und Landungen. Besonders beliebt waren die Verbindungen nach Asien. Das Passagieraufkommen stieg um mehr als fünf Prozent.

Es hätten insgesamt sogar noch mehr sein können – „ohne die streikbedingten Ausfälle wäre die Zahl aller Flüge um 4,6 Prozent gestiegen“, sagt ein Sprecher. 3000 Flüge sind wegen der Streiks ausgefallen. Davon waren fast 330.000 Reisende betroffen.

Am stärksten wuchs im vergangenen Jahr die Luftfracht. Über 334.000 Tonnen Waren sind abgewickelt worden. Das entspricht einer Steigerung von fünf Prozent. Ein Ende scheint laut Flughafen-Chef Michael Kerkloh nicht in Sicht: „Nach den Anmeldungen der Airlines erwarten wir für 2017 abermals ein Plus von vier Prozent bei den Flugbewegungen.“

ska

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

64 Schüler warten auf BOB - wenig später haben sie Tränen in den Augen
64 Schüler warten auf BOB - wenig später haben sie Tränen in den Augen
„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
So traurig: Der Zugang zu dieser atemberaubenden Attraktion ist seit acht Jahren gesperrt
So traurig: Der Zugang zu dieser atemberaubenden Attraktion ist seit acht Jahren gesperrt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.