Brand in Neubiberg

Wohnung brennt lichterloh: Feuerwehr rettet 91-Jährige

Die Flammen schlugen am Donnerstagmorgen lichterloh aus der Wohnung.
1 von 19
Die Flammen schlugen am Donnerstagmorgen lichterloh aus der Wohnung.
Die Flammen schlugen am Donnerstagmorgen lichterloh aus der Wohnung.
2 von 19
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
3 von 19
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
4 von 19
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
5 von 19
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
6 von 19
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
7 von 19
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
8 von 19
Feuerwehr - Gefahrgutunfall

Neubiberg - Die Feuerwehr Neubiberg konnte am Donnerstagmorgen ein Feuerdrama am Rathausplatz verhindern. Die Helfer retteten laut Polizei eine 91-Jährige aus ihrer Wohnung.

Am Donnerstagmorgen wurden der Feuerwehr Neubiberg von Rathausmitarbeitern ein Brand im benachbarten Haus gemeldet. Als der Kreisbrandmeister Markus Hardi kurze Zeit später eintraf, schlugen die Flammen bereits aus der Wohnung. Im ersten Obergeschoss machte sich die Bewohnerin am Fenster bemerkbar. 

Mithilfe einer Leiter, die vor Ort war, konnte der Kreisbrandmeister die Frau gemeinsam mit Passanten aus der Wohnung retten und dem Rettungsdienst übergeben. Die 91-Jährige zog sich schwere Verletzungen zu. 

Aufgrund der massiven Brandausbreitung auf die gesamte Wohnung wurde umgehend eine Alarmstufenerhöhung auf 2 Löschzüge vorgenommen. So gelang es den 99 Kräften der Feuerwehren Neubiberg, Unterbiberg, Ottobrunn und der Kreisbrandinspektion ein bevorstehendes Übergreifen auf den Dachstuhl des Gebäudes zu verhindern.

Nach einer Stunde war der Brand gelöscht.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgesehen

Bombenalarm im Tutzinger Gymnasium: Bilder 
Bombenalarm im Tutzinger Gymnasium: Bilder 
17 Jungstiere ausgebüchst – Jagd wie im Wilden Westen
17 Jungstiere ausgebüchst – Jagd wie im Wilden Westen

Kommentare