LKA im Einsatz: Verdächtiges Auto in Berlin entdeckt

LKA im Einsatz: Verdächtiges Auto in Berlin entdeckt

Ihre Masche war alles andere als sauber

Berufsverbot für Heiratsvermittlerin

Wolfratshausen - Sie ist eine von Deutschlands Top-Partnervermittlerinnen. Zu ihren Kunden zählen seit über 38 Jahren hochrangige Manager, Privatbankiers und Ärzte. Doch damit ist erst einmal Schluss.

Ob im Fernsehen, im Radio oder im Printbereich: Die 68-jährige Wolfratshausenerin stand bisher gerne für Interviews zur Verfügung, gab Einblick in ihre exklusive Arbeit. Wer sein Liebensglück suchte, rief sie an – und wurde diskret und exklusiv beraten.

Doch damit ist jetzt Schluss! Die Heiratsvermittlerin wurde jetzt vom Wolfratshausener Amtsgericht wegen gewerbsmäßigen Betruges in acht Fällen zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und sechs Monaten zur Bewährung verurteilt. Außerdem bekam sie eine Geldstrafe in Höhe von 4000 Euro sowie ein zweijähriges Berufsverbot aufgebrummt.

Doch was war geschehen? Jahrelang lief die Partnervermittlung in guten Kreisen gut. So gut, dass die 68-Jährige ihre ursprüngliche Agentur samt den Namensrechten verkaufte. Ab sofort beriet die Agentur auch Kunden und Kundinnen in Frankfurt, Berlin, Düsseldorf – und München. Hier war allerdings weiterhin die erfahrene Wolfratshausenerin im Einsatz – mit einer Art Franchise-Vertrag.

Ihre Masche: Im Vorgespräch präsentierte die Dame ihren Klientinnen angeblich passende Partner – und überzeugte sie vom Abschluss eines Vertrages. Dafür strich sie Provisionen zwischen 5000 und 13 000 Euro ein. Weil die vorgestellten Männer aber teilweise gar nicht mehr vermittelt werden wollten oder bereits ihren Vertrag in der Agentur gekündigt hatten (zum Beispiel weil sie bereits verheiratet waren), kam es nie zu einem Treffen. Daraufhin meldete sich die Partnervermittlerin nur noch selten oder gar nicht mehr bei ihren Kundinnen. Bis diese Strafanzeige erstatten – wegen Betrugs.

Vor Gericht gab sich die 68-Jährige kleinlaut. „Ja, es ist richtig, dass ich die Kandidaten getäuscht habe“, ließ die elegante Dame über ihren Anwalt ausrichten. Dennoch habe sie eigentlich einen guten Ruf, den sie auch nicht verlieren wolle. Strafmildernd wirkte sich laut Richter Helmut Berger aus, dass die Wolfratshausenerin bereits begonnen hatte, die erschlichenen Provisionen zurückzuzahlen.

dor/aw

Mit solchen Anzeigen wirbt die exklusive Partnervermittlung in ganz Deutschland

ER kann Ihnen den Himmel auf Erden bieten: Chefarzt, Mitte 50/183 cm groß, Witwer. Mit eigner, großer und bekannten Fachklinik und exklusivem Privatanwesen. Ein charismatischer Mann mit positiver Lebenseinstellung und Einfühlungsvermögen, der Kraft und Zuversicht vermittelt, möchte jetzt noch einmal sein privates Glück finden – durch eine tiefe Zuneigung in einem glücklichen Miteinander mit einer liebevollen, selbstbewussten Frau. Seine Kinder sind aus dem Haus, so dass er sich auf Sie konzentrieren kann. Geben Sie Ihrem Glück eine Chance ...

Auch interessant

Meistgelesen

Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe

Kommentare