1. tz
  2. München
  3. Region

Frau will Hund aus heißem Auto retten - als Halterin kommt, eskaliert Situation völlig

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Zwei Frauen „rauften sich nicht nur sprichwörtlich die Haare“, berichtet die Wolfratshauser Polizei. Ihre Auseinandersetzung drehte sich um einen in einem Auto eingesperrten Hund.

Wolfratshausen - Zwischen einer 24-jährigen Wolfratshauserin und einer Geretsriederin (60) ist es am Mittwoch zu einer handfesten Auseinandersetzung gekommen. Sie „rauften sich nicht nur sprichwörtlich die Haare“, berichtet Polizeihauptkommissar Steffen Frühauf. 

Grund für den Streit war ein Golden Retriever, der in einem an der Margeritenstraße in Wolfratshausen geparkten Wagen eingesperrt war. Eine 26-Jährige aus Wolfratshausen entdeckte den Hund und alarmierte gegen 13.30 Uhr die Polizei. 

Lesen Sie auch: Polizisten kontrollieren Jugendlichen - und erleben ihr nacktes Wunder

Wolfratshausen: Frau will Hund aus Auto retten - dann kommt Halterin

Noch bevor die Beamten eintrafen, entschloss sich eine andere Wolfratshauserin (24), die unversperrten Türen des Autos zu öffnen. Das passte der Hunde- und Fahrzeugbesitzerin, die inzwischen eingetroffen war, überhaupt nicht. Es kam zum Streit. 

Bislang ist unklar, wer mit der Rauferei anfing, für die 24-Jährige nahm der Streit aber ein schmerzhaftes Ende. Sie blutete am Mund und brach sich einen Schneidezahn ab. Gegen die Frauen wird wegen Körperverletzung ermittelt.

Lesen Sie auch: Frau sperrt Baby-Hunde ins Auto und vergnügt sich ganzen Tag im Lego-Land

sw

Schock in Wolfratshausen: Mann lenkt sein Auto in Friseursalon und erfasst dabei ein Kind. Ein schwieriger Labrador landet bei einer unerfahrenen Familie. Das hat Folgen für eine Hundetrainerin aus dem Landkreis Starnberg, berichtet Merkur.de.

Rund um die Uhr sind Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst in der Region Wolfratshausen/Geretsried im Einsatz - oft mit Blaulicht und Sirene. Hier alle Meldungen dazu.

Auch interessant

Kommentare