Unterm Zaun zum Nachbarn

Hund wegen Tunnelgrabens festgenommen

Wolfratshausen - Weil er sich unterm Zaun in Nachbars Garten gegraben hatte, rückte die Polizei an und nahm den Appenzeller mit. Für den Einsatz will der Hundehalter nicht zahlen.

Ein entlaufener Hund und 50 Euro für seine Sicherstellung durch die Polizei haben am Mittwoch das Verwaltungsgericht München beschäftigt. Der Besitzer des Tiers - ein Anwalt - will nicht dafür aufkommen, dass Beamte des Polizeipräsidiums Oberbayern seinen Hund eingefangen und auf ihn aufgepasst hatten.

Der Appenzeller Sennenhund hatte sich unterm Zaun zum Nachbarn durchgegraben.

Der Rechtsstreit wird das Gericht sogar noch einen zweiten Tag beanspruchen. Die Kammer hat eine Beweisaufnahme mit zwei Zeugen beschlossen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Hohenlindenerin kämpft mit weichen Bandagen
Hohenlindenerin kämpft mit weichen Bandagen
Münchner Wirt übernimmt Traditionsgaststätte
Münchner Wirt übernimmt Traditionsgaststätte
Schwerer Unfall auf der Flughafentangente: Skoda kracht in Mercedes 
Schwerer Unfall auf der Flughafentangente: Skoda kracht in Mercedes 
Supermarkt stellt diesen ganz besonderen Kühlschrank auf - und wird dafür gefeiert
Supermarkt stellt diesen ganz besonderen Kühlschrank auf - und wird dafür gefeiert

Kommentare