Schulturnhalle am Hammerschmiedweg

Reizgas löst Großeinsatz aus: Mehr als 30 Kinder verletzt - Polizei hat schlimmen Verdacht

Großalarm in Wolfratshausen: Weil ein Unbekannter höchstwahrscheinlich Reizgas versprüht hat, mussten am frühen Mittwochabend etliche Einsatzkräfte zur Sporthalle am Hammerschmiedweg ausrücken.

Update, 20.55 Uhr

Wolfratshausen – Höchstwahrscheinlich Reizgas hat am Mittwoch einen Großeinsatz an der Sporthalle am Wolfratshauser Hammerschmiedweg ausgelöst. Der Platz zwischen der Sporthalle, der Grund- und Mittelschule am Hammerschmiedweg sowie der Loisachhalle war in den frühen Abendstunden mit verängstigten Kindern gefüllt. Viele von ihnen klagten über Husten. Die Polizei hat einen schlimmen Verdacht. Sie geht davon aus, dass ein bislang unbekannter Täter das Gas in einer Umkleide der Sporthalle versprüht hat. 

„Gegen 18 Uhr ging bei der Rettungsleitstelle ein Notruf ein, dass aus den Umkleiden der Dreifachturnhalle ein undefinierbarer Geruch ausdünstet“, berichtet Nikolaus Hohenreiter, Oberkommissar der Wolfratshauser Polizei. Zu dem Zeitpunkt trainierten die Mädchen und Buben der Turnabteilung des TSV Wolfratshausen in der Sporthalle der Hammerschmiedschule. 

Neben den Feuerwehren aus Wolfratshausen und Umgebung sowie der Münchner Berufsfeuerwehr rückten etwa 20 Rettungswagen und 15 Notärzte aus, darunter Einsatzkräfte der BRK-Bereitschaften aus Wolfratshausen, Geretsried, Murnau, Starnberg und Weilheim. In Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung und Schulleitung konnten das gesamte Gebäude zügig geräumt werden, berichtet der Oberkommissar weiter. Die betroffenen Kinder wurden umgehend notärztlich versorgt und von Mitarbeitern des Kriseninterventionsteams betreut. Vor Ort war auch ein Fachberater für Gefahrgut von der Kreisbrandinspektion Bad Tölz-Wolfratshausen. Der Wolfratshauser Bürgermeister Klaus Heilinglechner und sein Stellvertreter Fritz Schnaller machten sich ebenfalls ein Bild. 

Nach ersten Ermittlungen und der Einschätzung eines Spezialisten von der Geretsrieder Feuerwehrschule „hat ein bislang unbekannter Täter eine größere Menge Tierabwehrspray in der Umkleidekabine versprüht“. Zunächst ging die Polizei von 50 leicht verletzten Kindern aus, schränkte später aber ein. Rund 35 Mädchen und Buben waren wegen Atemwegsreizungen in Behandlung, zwei wurden zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht. mh

Erstmeldung, 18.24 Uhr

Großalarm in Wolfratshausen: Am frühen Mittwochabend mussten etliche Einsatzkräfte zur Sporthalle am Hammerschmiedweg ausrücken. In den Umkleideräumen wurde Reizgas gesprüht. Die Polizei berichtet von 50 leicht verletzten Kindern und Jugendlichen. Etliche Einsatzkräfte aus dem Oberland sind vor Ort. 

Weitere Informationen folgen. 

Rubriklistenbild: © Sabine Hermsdorf-Hiss

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Gerüchteküche brodelt nach Vergewaltigung in Planegg: So erklärt die Polizei ihr Vorgehen
Gerüchteküche brodelt nach Vergewaltigung in Planegg: So erklärt die Polizei ihr Vorgehen
64 Schüler warten auf BOB - wenig später haben sie Tränen in den Augen
64 Schüler warten auf BOB - wenig später haben sie Tränen in den Augen
„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.