Für 2800 Euro Euro

Zahnbürstenköpfe gestohlen: Diebe gefasst

Eching/Neufahrn/Freising – Das fotografische Gedächtnis eines Polizisten führte zum Erfolg: Die Profi-Diebe, die seit Wochen aus Supermärkten Elektro-Zahnbürstenköpfe stahlen, sind dingfest gemacht.

Die Profidiebe gingen den Fahndern der Polizei Straubing ins Netz, die am Mittwoch routinemäßige Personenkontrollen durchführten. Denn da überprüften die Beamten an der Rastanlage Bayerwald (A 3) die beiden Insassen eines blauen Mercedes. Dabei erinnerte sich einer der Gesetzeshüter an ein Fahndungsfoto im Polizeicomputer, auf dem einer der Kontrollierten zu sehen war, berichtet die Pressestelle des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord: Die Neufahrner Polizei suchte nach ihm und einem Mittäter wegen der Aufsteckbürstendiebstähle. Die Bürstenköpfe der Marke Oral B hatten insgesamt einen Wert von 2800 Euro. Die Diebstähle waren zwischen 16. und 24. Januar in Drogerie-Märkten in Eching, Neufahrn, Freising, Landshut, Passau und Pocking über die Bühne gegangen. Das Fahndungsfoto hatte eine Überwachungskamera in den Schlüter-Hallen geschossen.

Die Polizisten nahmen die beiden Asylbewerber im Alter von 27 und 37 Jahren fest. Bei der Durchsuchung des Autos fanden sie ein Büchlein mit Adressen von künftigen Diebesobjekten. Die ihnen vorgeworfenen Diebstähle stritten sie ab, obwohl sie bei den Ermittlungen vom Marktpersonal auf den Erkennungsdienstfotos erkannt wurden. Die Beute bleibt verschwunden. Sie wurde höchstwahrscheinlich außer Landes gebracht. Im Zuge der Ermittlungen konnten auch vier Tankbetrügereien bei Regensburg geklärt werden. Die beiden Diebe, die in Nordbayern und Norddeutschland wohnen, sind bereits inhaftiert. ft

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Mit der BOB stressfrei zum Flughafen? Mann erlebt böse Überraschung im Zug
Mit der BOB stressfrei zum Flughafen? Mann erlebt böse Überraschung im Zug
„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
Schwerer Unfall während der Wiesn: Insassen eingeklemmt - drei Franzosen sterben
Schwerer Unfall während der Wiesn: Insassen eingeklemmt - drei Franzosen sterben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.