Zank um Teststrecke in Oberschleißheim

+
Der Audi, der auf der Strecke unterwegs war, landete im ­Biotop auf dem Nachbargrundstück

Oberschleißheim - Erst der spektakuläre Crash, jetzt der Showdown vor dem Verwaltungsgericht! Knorr-Bremse will die Auto-Teststrecke auf dem ehemaligen Flugplatz Oberschleißheim wieder nutzen.

Jene Strecke, auf der im vergangenen Sommer ein heftiger Unfall mit einem 340-PS-Boliden passierte. Jenes Gelände, für das es eigentlich gar keine Genehmigung als Teststrecke gab. Das Landrats­amt des Kreises München hatte Knorr-Bremse nach dem Unfall den Testbetrieb untersagt. Das ließ sich der weltweit führende Hersteller von Bremssystemen für Nutzfahrzeuge nicht gefallen und klagte.

Bereits seit 1982 testet der Münchner Konzern hier in Oberschleißheim Bremssysteme – mit Duldung der Behörden. Das Landrats­amt ließ auch zu, dass nebenan eine Jugendbegegnungsstätte errichtet wurde – eine gefährliche Nachbarschaft. Wie gefährlich, das zeigte sich am 2. August 2011: Ein Audi RS 3 kam mit Tempo 180 von der Strecke ab, durchbrach eine Leitplanke und landete im Teich des Jugendtreffs.

Knorr hatte das Gelände an diesem Tag an die SGS TÜV vermietet, die dort testete. Der Testfahrer, für den eigentlich Tempo 60 galt, hatte zu sehr auf die Tube gedrückt. Die Bruchlandung hätte böse enden können, denn Jugendliche nutzen den Teich gern zum Baden. Seither herrscht erzwungene Ruhe auf der Strecke. Der Konzern, der für seine Forschungsarbeit bis nach Schweden ausweichen musste, klagte dagegen.

Darf Knorr auf dem vom Bund gemieteten Gelände weiter testen oder nicht? Eine schwierige Frage, befand Richter Harald Geiger. Handelt es sich bei der Teststrecke um eine Verkehrsanlage? Eine solche müsse nicht genehmigt werden, betonte Geiger und gab sich ratlos: „Ich habe keine Ahnung, was auf dieser Strecke stattfindet.“ Seine Versuche, einen Kompromiss zu finden, scheiterten an der harten Haltung der Behördenvertreter. Diese machen jetzt auch naturschutzrechtliche Bedenken geltend.

Geiger vertagte bis 17. April. Bis dahin soll Knorr eine förmliche Genehmigung beantragen. Was ist, wenn kein Kompromiss gefunden wird? Geiger: „Dann werden wir ein richtungsweisendes Urteil erlassen müssen.“

Eberhard Unfried

Auch interessant

Meistgelesen

Einbrecher fräsen sich in Elektromarkt
Einbrecher fräsen sich in Elektromarkt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Flugzeugteil kracht auf Feld - wie konnte das passieren?
Flugzeugteil kracht auf Feld - wie konnte das passieren?

Kommentare