Für zehn Millionen Euro

Astrium erweitert Raumfahrt-Standort

+
Hier arbeiten Astrium-Mitarbeiter an einer Kamera für die Erdbeobachtung (2009).

Ottobrunn - Die EADS-Raumfahrttochter Astrium investiert in den Ausbau der Triebwerksfertigung für Ariane-Raketen in Ottobrunn. Zehn Millionen Euro kostet die Erweiterung.

„Wir sind hier in Ottobrunn immer größer geworden, werden auch in Zukunft wachsen und sind der größte Raumfahrtstandort in Bayern“, sagte Standort-Chef Thomas Müller am Dienstag. Für rund zehn Millionen Euro erweitert der Konzern die Produktionsfläche.

Das Werk mit rund 1050 Mitarbeitern fertigt die Schubkammer des Raketentriebwerks, die mit Nickel bezogen wird, um die Temperaturunterschiede von mehreren tausend Grad im Betrieb zu ermöglichen.

dpa/lby

Auch interessant

Meistgelesen

Tödlicher Unfall in Gröbenzell: S-Bahn erfasst Puchheimer
Tödlicher Unfall in Gröbenzell: S-Bahn erfasst Puchheimer
Alkohol-Orgien, Raser, Vandalen - Freisinger berichten von Katastrophen-Viertel
Alkohol-Orgien, Raser, Vandalen - Freisinger berichten von Katastrophen-Viertel
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus
Polizei durchsucht Wohnung von Radldieb und macht gefährliche Entdeckung
Polizei durchsucht Wohnung von Radldieb und macht gefährliche Entdeckung

Kommentare