Polizei sucht Zeugen nach Großeinsatz

Mehrere Verletzte nach Massenschlägerei in Fürstenfeldbruck

Rund 30 Jugendliche haben sich bei einer Schlägerei in Fürstenfeldbruck geprügelt. Einige wurden teils massiv verletzt. Die Täter sind auf der Flucht.

Fürstenfeldbruck – Mehrere Polizeistreifen und ein Großaufgebot an Rettungskräften sind am Samstag gegen 17.30 Uhr zum Geschwister-Scholl-Platz in Fürstenfeldbruck ausgerückt. Sie waren wegen einer Massenschlägerei mit 20 bis 30 Beteiligten vor einem Schnellrestaurant alarmiert worden. „Es war von mehreren Verletzten die Rede“, berichtet ein Sprecher der Brucker Polizei auf Nachfrage. 

Als die Einsatzkräfte – bestehend aus zwölf Polizisten aus Bruck und Herrsching sowie mehren Sanitätern und einem Notarzt – vor Ort eintrafen, war die Schlägerei vorbei. Mehrere Personen lagen am Boden. Der Einsatzleiter des Rettungsdienstes bezifferte vor Ort vier leicht und eine mittelschwer verletzte Person. Sie wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Von den Tätern fehlte hingegen jede Spur. „Sie waren in Richtung S-Bahnhof Buchenau geflohen“, so der Spreche witerr. Um auszuschließen, dass sie in den nächsten Zug stiegen, wurde zwar kurzfristig der S-Bahnverkehr angehalten. Am Bahnhof und im Zug entdeckten die Polizisten die Täter jedoch nicht. Der Zugverkehr wurde deshalb nach zehn Minuten wieder freigegeben.

Was den handfesten Streit ausgelöst hat, ist laut dem Sprecher noch völlig unklar. Die Beteiligten, die nach ersten Erkenntnissen zwischen 18 und 25 Jahre alt sind, gingen wohl mit Fäusten aufeinander los. Eventuell hatten die Täter auch einen Schlagring dabei.

Eine Beschreibung der Flüchtigen gibt es nicht. Die Polizei wertet nun die Videobänder des Restaurants aus. Außerdem suchen die Beamten Zeugen. Wer etwas zu dem Vorfall gesehen hat, wird gebeten, sich bei der Brucker Inspektion unter der Nummer (0 81 41)/ 61 20 zu melden.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Mann rast mit Kleinbus in Wohnzimmer - erste Hinweise auf das Motiv
Mann rast mit Kleinbus in Wohnzimmer - erste Hinweise auf das Motiv
Auffahrunfall mit verheerenden Folgen: 29-Jähriger stirbt nach Frontal-Crash
Auffahrunfall mit verheerenden Folgen: 29-Jähriger stirbt nach Frontal-Crash
Eingang komplett weggerissen: Unwetter hinterlässt immense Schäden
Eingang komplett weggerissen: Unwetter hinterlässt immense Schäden
Verunglückter Geländewagen sorgt für Aufregung: Feuerwehr traut ihren Augen nicht 
Verunglückter Geländewagen sorgt für Aufregung: Feuerwehr traut ihren Augen nicht 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.