Unwetterwarnung für München und das Umland sowie Nordwestbayern

Unwetterwarnung für München und das Umland sowie Nordwestbayern

Extrem seltene Tiere

Zehntausend-Euro-Schlangen vor Gnadenhof ausgesetzt - Polizei gerufen

Die Albino Boa Constrictor Imperator.

Germering - Am Gnadenhof bei Germering sind äußerst seltene Würgeschlangen abgestellt worden. Unter den Tieren war auch eine Albino Boa Constrictor Imperator. Sie allein ist 10.000 Euro wert.

Einer ganz und gar rätselhafte Fundsache musste sich am Freitag die Germeringer Polizei annehmen. Vor dem Gnadenhof Gut Streiflach (Landkreis Fürstenfeldbruck) hatte ein Unbekannter Pappkartons mit äußerst seltenen Würgeschlangen abgestellt. Auf einer der sieben Schachteln war ein großer Zettel mit der Aufschrift: "Achtung Würgeschlangen" aufgeklebt.

Die Kartons.

Unter den Schlangen befanden sich ein Albino Tigerpython sowie ein Teppichpython. Den Wert der Schlangen beziffern die Tierpfleger des Gnadenhofs auf rund 30.000 Euro - wobei alleine die äußerst seltene Albino Boa Constrictor Imperator 10.000 Euro wert sein dürfte!

Bei dem unbekannten Schlangenliebhaber muss es sich um einen Experten handeln. Er hatte die Tiere jeweils zusätzlich in Transportsäcke gesteckt, um sie vor tiefen Außentemperaturen zu schützen. Damit die Finder nicht viel Zeit mit der Bestimmung der Schlangenarten verlieren, hat der Unbekannte auf Zetteln in den Kartons auch gleich vermerkt, um welche Schlangen es sich handelt.

Kartons mit Klebebändern verschlossen

Die Tigerpython.

Die Kartons waren mit Klebebändern verschlossen, eine Flucht der Schlangen war unmöglich. Gleichzeitig waren in die Oberseite der Kartons Löcher gestochen, sodass die Schlangen genug Luft bekamen.

Die Tierpfleger glauben, dass die Schachteln schon in der Nacht abgestellt worden waren. "Die Pappe war schon ziemlich labbrig von der Feuchtigkeit", sagte Sabrina Stark zur tz. Die Tierpflegerin hatte die Schlangen gegen 7 Uhr am Freitag entdeckt, als sie mit dem Auto zur Arbeit auf dem Gnadenhof fuhr.

Tierpfleger rufen die Polizei

Die Teppichpython

Zusammen mit Chefin Sissy Bletschacher brachte Sabrina Stark die sieben Kartons auf den Gnadenhof Gut Streiflach, auf dem mehr als 400 geschundene Tiere würdig gehalten werden. Gegen 8.20 Uhr informierten die Tierpfleger dann die Polizei Germering. Gemeinsam mit zwei Beamten öffneten die Tierschützerinnen die Schachteln, um abzuklären, ob sich wirklich Würgeschlangen darin befanden.

Inzwischen befinden sich die Würgeschlangen in der Reptilienauffangstation in München. Für die Polizei ist der Fall damit jedoch nicht zu den Akten gelegt. "Wir suchen jetzt nach dem Eigentümer der Schlangen", sagt Germerings stellvertretender Inspektionsleiter Andreas Ruch. Hinweise an die Polizei unter 089/894157110.

Jacob Mell

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Gärtner will Wespen verjagen - und fackelt Nobel-Hecke ab
Gärtner will Wespen verjagen - und fackelt Nobel-Hecke ab
Übler Streich: Buben (13, 14) „schießen“ auf König von Thailand
Übler Streich: Buben (13, 14) „schießen“ auf König von Thailand
Schleuderpartie auf der A96: Zwei Autos Schrott, vier Verletzte
Schleuderpartie auf der A96: Zwei Autos Schrott, vier Verletzte
Junge Männer bei Motorrad-Unfall in Gauting schwer verletzt
Junge Männer bei Motorrad-Unfall in Gauting schwer verletzt

Kommentare