Am Flughafen

Reisender schmuggelt kiloschwere Steinkorallen

+
Die Beamten kontrollierten einen Reisenden, der neun schwere Steinkorallen in seinem Koffer versteckte.

München - Zöllner am Münchner Flughafen haben einen buchstäblich schweren Fall von Artenschmuggel verhindert. Bei einer Kontrolle fanden sie kiloschwere Korallen.

Die Beamten kontrollierten einen Reisenden, der neun schwere Steinkorallen in seinem Koffer versteckte. Ein besonders großes Exemplar war über einen halben Meter lang und wog mehr als elf Kilogramm.

Wie das Hauptzollamt München am Freitag mitteilte, gab der Mann aus dem Oman in der vergangenen Woche an, die Nesseltiere privat ausstellen zu wollen. Da er keine Artenschutzgenehmigung vorweisen konnte, wurden die Korallen beschlagnahmt. Der Schmuggler muss ein hohes Bußgeld zahlen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik

Kommentare