Am Flughafen

Reisender schmuggelt kiloschwere Steinkorallen

+
Die Beamten kontrollierten einen Reisenden, der neun schwere Steinkorallen in seinem Koffer versteckte.

München - Zöllner am Münchner Flughafen haben einen buchstäblich schweren Fall von Artenschmuggel verhindert. Bei einer Kontrolle fanden sie kiloschwere Korallen.

Die Beamten kontrollierten einen Reisenden, der neun schwere Steinkorallen in seinem Koffer versteckte. Ein besonders großes Exemplar war über einen halben Meter lang und wog mehr als elf Kilogramm.

Wie das Hauptzollamt München am Freitag mitteilte, gab der Mann aus dem Oman in der vergangenen Woche an, die Nesseltiere privat ausstellen zu wollen. Da er keine Artenschutzgenehmigung vorweisen konnte, wurden die Korallen beschlagnahmt. Der Schmuggler muss ein hohes Bußgeld zahlen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Münchner Flughafen eröffnet Wintermarkt - aber ein Service fehlt: „Wirklich sehr rückständig“
Münchner Flughafen eröffnet Wintermarkt - aber ein Service fehlt: „Wirklich sehr rückständig“
Döner darf jetzt nicht mehr Döner heißen: Reinheitsgebot ärgert Kebab-Verkäufer - „Schikane“
Döner darf jetzt nicht mehr Döner heißen: Reinheitsgebot ärgert Kebab-Verkäufer - „Schikane“
Flughafen München: Pläne für Expresszug begraben - Politiker wütend
Flughafen München: Pläne für Expresszug begraben - Politiker wütend
Feuerwehr sperrt Straße für Kinder - Autofahrer beschimpfen Einsatzkräfte wüst und bestehlen sie
Feuerwehr sperrt Straße für Kinder - Autofahrer beschimpfen Einsatzkräfte wüst und bestehlen sie

Kommentare