Zoll am Flughafen schlägt Alarm

Münchner hat Affenschädel im Koffer

+
Ein Münchner versuchte einen Affenschädel durch den Zoll zu schmuggeln.

München - Einen stinkenden Fund haben Zöllner vergangene Woche am Münchner Flughafen gemacht: In dem Koffer eines Münchners fanden sie einen muffelnden Affenschädel.

Im Koffer eines Reisenden aus Thailand entdeckten die Beamten einen Affenschädel, teilte der Zoll am Freitag mit. Das ungewöhnliche Souvenir von 650 Gramm Gewicht und 23 Zentimeter Länge war einer Sprecherin zufolge nicht fachgerecht präpariert und verstieß aufgrund noch vorhandener Fetteinlagerungen gegen das Tierseuchengesetz.

Zudem konnte der Mann keine Papiere gemäß dem Washingtoner Artenschutzabkommen vorlegen. Der Schädel wurde vom Zoll beschlagnahmt und vernichtet.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bei Jugendfußballturnier: Eltern prügeln sich, Vater beißt Schiri 
Bei Jugendfußballturnier: Eltern prügeln sich, Vater beißt Schiri 
Kind stürzt aus Fenster: Ehrenamtliche Lebensretter angegriffen
Kind stürzt aus Fenster: Ehrenamtliche Lebensretter angegriffen
Nach Einsatz in Breitbrunn: Bespuckter Retter erstattet Anzeige
Nach Einsatz in Breitbrunn: Bespuckter Retter erstattet Anzeige
Schwere Vorwürfe gegen Bademeister: Sexueller Vorfall oder Rufmord?  
Schwere Vorwürfe gegen Bademeister: Sexueller Vorfall oder Rufmord?  

Kommentare