Zusammenstoß mit Motorrad: Unbekannte Frau lebensgefährlich verletzt

Diese Schuhe trug die Seniorin, deren Identität die Polizei klären möchte.

Gröbenzell - Ein Motorradfahrer hat in Gröbenzell versehentlich eine unbekannte Frau angefahren und lebensgefährlich verletzt. Jetzt versucht die Polizei ihre Identität zu klären.

Eine etwa 70 Jahre alte Frau ist in Gröbenzell von einem Motorrad erfasst und lebensgefährlich verletzt worden. Ihre Identität ist unklar. Sie selbst ist nicht bei Bewusstsein, eine Vermisstenmeldung liegt der Polizei nicht vor. Die Kleidung lässt darauf schließen, dass sie beim Walken war.

Am Ortsende auf Höhe des Zitzstaudenweges wollte sie die Staatsstraße überqueren. Der Motorradfahrer hatte die Frau zwar gesehen. Weil sich die Seniorin aber sehr langsam bewegte, glaubte der Olchinger, sie würde stehen bleiben. Als sie stattdessen weiterging, bremste der 33-Jährige, erfasste die Frau aber trotzdem. Sie wurde in mit dem Hubschrauber in eine Münchner Klinik geflogen. Auch der Motorradfahrer wurde verletzt.

Die Frau ist etwa 1,65 Meter groß, hat eine kräftige Figur und silbergraue, schulterlange Haare. Zum Unfallzeitpunkt trug sie weiße Leggins, ein schwarz-weißes Oberteil und silberglänzende Sneaker. Sie hatte ein schwarzes Schlüsselband ohne Schlüssel dabei. Auch gestern Abend war über ihre Identität noch nichts bekannt. Hinweise an die Polizei in Gröbenzell, Telefon (0 81 42) 5 95 20.

auch interessant

Meistgelesen

Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
14-Jährige von acht Männern vergewaltigt?
14-Jährige von acht Männern vergewaltigt?
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Schulbus auf Irrfahrt: Kinder in Panik
Schulbus auf Irrfahrt: Kinder in Panik

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion