Zwei junge Frauen (18) sterben bei Unfall 

+
Die Fahrt zu einer Feier endete am Samstagabend in einer Tragödie: Sabrina V. (links) steuerte ihren Fiat gegen einen Laster. Auf dem Beifahrersitz saß ihr Freundin Vroni L. Beide waren sofort tot

Petershausen - Unfall-Drama auf der schmalen Gemeindestraße: Zwei 18-jährige Frauen sind am Samstagabend bei Petershausen (Kreis Dachau) bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen.

Unfall-Drama auf der schmalen Gemeindestraße: Am Samstagabend starben die 18-jährige Sabrina V. aus Murnau und ihre gleichaltrige Freundin Vroni L. aus Mittelstetten (Landkreis Dachau) bei einem Zusammenstoß auf dem Weg von Mittermarbach nach Petershausen. Freunde und Verwandte fragen sich: Warum nur?

Lesen Sie auch:

Schwerer Unfall auch in Grafenau: Zwei junge Frauen tot

Sabrina und Vroni sind gute Freundinnen. Beide sind 18 Jahre at und genießen ihr junges Leben in vollen Zügen. Endlich frei sein, mit dem Auto überall hinfahren, gemeinsam was erleben – am besten mit der Clique: Das ist ihr Motto. Auch am Samstagabend sind die beiden 18-jährigen Mädchen unterwegs. Es ist 19.25 Uhr, als Sabrina mit ihrer Freundin Vroni in Richtung Petershausen (Landkreis Dachau) fährt. Erst seit Kurzem hat die Murnauerin den Führerschein. Die Mädchen quatschen, haben Spaß. Vermutlich wollen sie zu ihrer guten Freundin, die in Peterhausen lebt. Diese ist vergangene Woche auch endlich 18 geworden. Das wollen die Mädchen feiern. Auf der Rückbank liegt ein Geschenk.

Zwei junge Frauen (18) sterben bei Unfall

Zwei junge Frauen (18) sterben bei Unfall

Doch dann geschieht plötzlich das Unfassbare: Sabrina verliert aus unerklärlichen Gründen die Kontrolle über ihren Fiat Seicento. Er rast ungebremst frontal in einen Lastwagen. Für die beiden Mädchen kommt jede Hilfe zu spät. Sie sterben noch an der Unfallstelle.

Für die Feuerwehr ist dieser Unfall ein Rätsel: Stefan Schneider von der Feuerwehr Petershausen sagt später zu den Dachauer Nachrichten: „Die Ursache ist völlig unklar. Die Straße ist an dieser Stelle relativ gerade und sie war trocken.“ Auch Bremsspuren finden sich nicht.

Waren Sabrina und Vroni einen Moment vom Verkehrsgeschehen abgelenkt? Fiel womöglich etwas in den Fußraum? Oder wurde Sabrina die mangelnde Fahrpraxis zum Verhängnis? Fragen, vor denen die Polizei und auch Angehörige der beiden verunglückten Mädchen stehen.

Die Trauer um die beiden ist groß. Sie hatten gerade die Schule zur Kinderpflegerin abgeschlossen und waren im September erfolgreich ins Berufsleben gestartet. Vor allem die Geschwister können den Verlust nicht fassen. Sabrinas Schwester fragt in einem sozialem Netzwerk im Internet: „Warum musstest du von uns gehen? Du warst doch noch so jung!“ Vroni und ihr Bruder hatten sich gerade erst wieder angenährt, sich endlich wieder richtig gut verstanden. Er schreibt: „Ich habe den wichtigsten Menschen in meinem Leben verloren.“

Die Familien der beiden 18-jährigen Mädchen stehen vor einem Trümmerhaufen. Kaum einer kann diese Tragödie fassen. Die beiden lebenslustigen Mädchen waren sehr beliebt, gingen oft aus, meist mit ihrer Mädels-Clique. Auch am Samstag wollten sich alle vier Freundinnen wieder treffen. Sabrina und Vroni kamen nie an.

Antonia Wille, Jacob Mell

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Kurioser Unfall auf A8: Fliegendes Auto „überholt“ anderes
Kurioser Unfall auf A8: Fliegendes Auto „überholt“ anderes
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion