Behinderungen auf der Autobahn

Zwei Unfälle: A94 mehrfach gesperrt

Hohenlinden/München - Wegen zweier Unfälle musste die A94 am Samstag gleich mehrfach gesperrt werden.

Am Samstag ereigneten sich auf der A94 gleich zwei Unfälle, wegen denen die Autobahn gesperrt werden musste.

Der erste geschah gegen 15.30 Uhr im Bereich Hohenlinden/Pastetten: Ein Peugeot Boxer mit einem Pkw-Anhänger kam ins Schleudern und krachte mit voller Wucht gegen die Betonpoller.

Der Fahrer hatte großes Glück, er blieb nach Polizeiangaben weitgehend unverletzt, kam mit einem Schock ins Krankenhaus.

Während der Bergungsarbeiten war die A 94 in Richtung München für gut eine Stunde total gesperrt. Die alarmierten Feuerwehren sicherten die Autobahn, nahmen auslaufende Betriebsmittel auf und waren beseitigten die Fahrzeuge von den Fahrspuren.

Weiterer Unfall an Anschlussstelle Rem

Nur wenig später kam es zu einem weiteren Unfall auf der A94 Richtung München, an der Anschlussstelle Riem. Dort fuhr ein 23-jähriger Mann aus Markt Schwaben mit seinem Peugeot auf Pkw Toyota eines 37-jährigen Münchners auf. Im Toyota befanden sich drei weitere Personen.

Der Münchner wurde nach rechts in den Grünstreifen geschleudert. Das Fahrzeug überschlug sich und blieb letztendlich auf dem Dach liegen.

Der Auffahrer verlor gleichermaßen die Kontrolle über sein Auto, welches sich der Spurenlage zufolge zweimal überschlug und ebenfalls auf dem Dach zum Liegen kam - jedoch noch mitten auf der Hauptfahrbahn. Bilanz des Unfalls: mindestens drei leicht verletzte Personen und zwei totalbeschädigte Fahrzeuge. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 6.000 Euro. Nach einer kurzen Vollsperre musste der nachfolgende Verkehr für die Dauer der Bergung Reinigung der Fahrbahn noch für ca. eineinhalb Stunden über den linken Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt werden.

mm

Rubriklistenbild: © Günter Herkner

Auch interessant

Meistgelesen

Mit der BOB stressfrei zum Flughafen? Mann erlebt böse Überraschung im Zug
Mit der BOB stressfrei zum Flughafen? Mann erlebt böse Überraschung im Zug
„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
So traurig: Der Zugang zu dieser atemberaubenden Attraktion ist seit acht Jahren gesperrt
So traurig: Der Zugang zu dieser atemberaubenden Attraktion ist seit acht Jahren gesperrt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.