Bub (11) jagt sich Draht in Finger: Feuerwehr rückt aus

+
Mit einer Draht-Zange befreit ein Feuerwehrmann den Elfjährigen.

München - Auf dem Pausenhof ist es passiert: Ein Elfjähriger sticht sich aus Versehen das Drahtende eines Maschendrahtzaunes durch den Finger - und zwar so, dass die Feuerwehr ausrücken musste.

Wie die Feuerwehr meldet, hatte sich der Junge am Freitag gegen 9.57 Uhr auf dem Pausenhof der Grundschule in der Münchner Zielstattstraße das Drahtende eines Maschendrahtzaunes durch den linken Ringfinger gejagt.

Der alarmierte Rettungsdienst konnte den Jungen aber nicht transportieren: Das Drahtende hatte sich regelrecht durch seinen Finger gewickelt. Bub und Finger hingen am Zaun fest.

Die hinzugerufene Feuerwehr trennte den Draht mit einer Zange durch. Anschließend transportierte der Rettungsdienst den Patienten zur Versorgung in eine Kinderklinik.

Auch interessant

Meistgelesen

Stammstrecke Richtung Pasing: Lage normalisiert sich - Störung bei S1
Stammstrecke Richtung Pasing: Lage normalisiert sich - Störung bei S1
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare