Bub (15) macht Spritztour und rammt Polizeiauto

München - Ein 15-Jähriger ist mit dem Audi A 3 seiner Mutter von Regensburg nach München gefahren. Zwar alkoholisiert, aber unfallfrei, kam er bis zur Südlichen Auffahrtsallee in Nymphenburg. Dort streifte er dummerweise ein Polizeifahrzeug.

Dort streifte er einen am Fahrbahnrand abgestellten zivilen Dienst-Pkw der Marke BMW. Obwohl er nach eigenen Angaben den Anstoß bemerkte, fuhr er ohne Anzuhalten weiter. Ein 37-jähriger Kriminalbeamter nahm die Verfolgung auf und konnte den Unfallflüchtigen in der Nymphenburger Straße einholen und anhalten.

Auf Befragen gab der Azubi an, dass er lediglich eine Spazierfahrt machen wollte. Einen Führerschein habe er natürlich nicht. Er nahm sich den Zweitschlüssel der Mutter und fuhr von Regensburg aus über Wackersdorf nach München.

Offensichtlich hat während der ganzen Zeit die Mutter weder ihren Sohn noch ihren Audi vermisst. An beiden Fahrzeugen entstand nur leichter Schaden. Dieser wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt. Der 15-Jährige musste sich einer Blutentnahme unterziehen und wurde dann von seinem Vater bei der Polizeiinspektion 42 (Neuhausen) abgeholt.

Auch interessant

Meistgelesen

So nahm die Münchner Polizei den Einbrecher-Clan hoch
So nahm die Münchner Polizei den Einbrecher-Clan hoch
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner

Kommentare