Künstliches Koma

15-Jähriger bei Verpuffung von Chemikalien schwer verletzt

+
 

München - Im Schlafzimmer seiner Eltern hat ein Junge diverse Chemikalien vermischt. Mit schweren Verbrennungen kommt er ins Krankenhaus. Was hatte er vor? 

Beim Arbeiten mit Chemikalien im Schlafzimmer hat ein 15-jähriger Münchner schwere Verbrennungen im Gesicht und an den Armen erlitten. Der Jugendliche sei in ein Krankenhaus gekommen und ins künstliche Koma versetzt worden, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Was der Bursche vorhatte, blieb zunächst unklar.

Der Jugendliche hatte nach ersten Erkenntnissen der Beamten am Dienstag im Schlafzimmer der elterlichen Wohnung diverse Chemikalien vermischt. Hierbei kam es zu einer Verpuffung. Sein Bruder entdeckte den Verletzten und fuhr ihn in ein Krankenhaus.

Die Polizisten fanden am Tatort nur noch Überreste der verwendeten Chemikalien. Bei der Durchsuchung der Wohnung stellten sie zudem weitere teils hochgefährliche Chemikalien sicher.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Mädchen (15) von sechs Männern in Münchner Wohnungen vergewaltigt: Martyrium dauerte vier Tage lang
Mädchen (15) von sechs Männern in Münchner Wohnungen vergewaltigt: Martyrium dauerte vier Tage lang
Benzin-Supergau in München: Whatsapp-Kettenbrief zum Tankstellen-Boykott aufgetaucht
Benzin-Supergau in München: Whatsapp-Kettenbrief zum Tankstellen-Boykott aufgetaucht
Münchner Traditionsgeschäft schließt nach fast 40 Jahren - „Da stirbt ein Stück Service“
Münchner Traditionsgeschäft schließt nach fast 40 Jahren - „Da stirbt ein Stück Service“
„Das ist verachtenswert“: Münchner Richter wählt harte Worte gegen syrische Familie
„Das ist verachtenswert“: Münchner Richter wählt harte Worte gegen syrische Familie

Kommentare