Künstliches Koma

15-Jähriger bei Verpuffung von Chemikalien schwer verletzt

+
 

München - Im Schlafzimmer seiner Eltern hat ein Junge diverse Chemikalien vermischt. Mit schweren Verbrennungen kommt er ins Krankenhaus. Was hatte er vor? 

Beim Arbeiten mit Chemikalien im Schlafzimmer hat ein 15-jähriger Münchner schwere Verbrennungen im Gesicht und an den Armen erlitten. Der Jugendliche sei in ein Krankenhaus gekommen und ins künstliche Koma versetzt worden, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Was der Bursche vorhatte, blieb zunächst unklar.

Der Jugendliche hatte nach ersten Erkenntnissen der Beamten am Dienstag im Schlafzimmer der elterlichen Wohnung diverse Chemikalien vermischt. Hierbei kam es zu einer Verpuffung. Sein Bruder entdeckte den Verletzten und fuhr ihn in ein Krankenhaus.

Die Polizisten fanden am Tatort nur noch Überreste der verwendeten Chemikalien. Bei der Durchsuchung der Wohnung stellten sie zudem weitere teils hochgefährliche Chemikalien sicher.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm

Kommentare