Auf Gleisen gelaufen

16-Jähriger entgeht Tragödie mit S-Bahn

München - Dieser Jugendliche hatte einen besonderen Schutzengel: Weil er nachts seinen Heimweg abkürzen wollte, ist ein 16-Jähriger auf S-Bahngleisen gelaufen - und nur knapp einem Unfall entkommen. 

Eine abrupte Vollbremsung hat am Sonntagmorgen die Fahrgäste einer S-Bahn auf dem Weg von der Donnersbergerbrücke Richtung Hirschgarten aufgeschreckt. Der aufmerksame S-Bahnfahrer erkannte gegen 2.15 Uhr in der Nacht einen Jugendlichen im Gleis und gab sofort einen Achtungspfiff ab. Gleichzeitig leitete er eine Schnellbremsung ein. Zum Glück aller Beteiligter kam die S-Bahn rechtzeitig zum Stehen, es wurde niemand verletzt.

Der Fahrzeugführer wies den 16-Jährigen an, zur nahen Haltestelle Hirschgarten zu gehen. Dort wartete die Bundespolizei auf den jungen Mann. Nach Angaben des Neuhauseners wollte er den Heimweg abkürzen - mit 0,8 Promille im Blut.

Der Jugendliche wurde seiner Mutter übergeben. Gegen ihn wird nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Schienenverkehr ermittelt.

mm

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Kommentare