16-jähriger Peißenberger niedergeschlagen und ausgeraubt

Peißenberg - Ein Peißenberger (16) wurde das Opfer eines brutalen Raubes. Ein Unbekannter entwendete den Geldbeutel und das Mobiltelefon des Jugendlichen.

Nach einem Gaststättenbesuch in der Hauptstraße machte sich der Peißenberger in der Nacht zum Samstag gegen 1.15 Uhr auf den Heimweg. In der Robert-Koch-Straße, etwa 100 Meter von der Einmündung zur Schongauer-Straße entfernt, traf er auf einen unbekannten Mann. Ob es sich bei diesem um einen Tatbeteiligten oder eine unbeteiligte Person handelt, ist bisher nicht geklärt. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass der Jugendliche niedergeschlagen und dann ausgeraubt wurde. Passanten hatten den bewusstlos auf der Straße liegenden jungen Mann gefunden und sogleich den Rettungsdienst verständigt.

Die Kriminalpolizeiinspektion Weilheim hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die besonders in den Bereichen der Schongauer-Straße, der Robert-Koch-Straße und den Nebenstraßen etwas beobachtet haben. Hinweise werden unter Telefonnummer 0881/6400 entgegengenommen. td

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare