17-Jähriger prallt mit Papas BMW gegen Kita

München - Im Vorgarten einer Kita im Hasenbergl endete die Spritztour eines 17-jährigen Münchners. Dabei setzte er im Vollrausch Papas BMW gegen eine Wand. Ins Krankenhaus musste er aber aus einem anderen Grund:

Am Sonntagmorgen gegen 5.30 Uhr fuhr ein 17-jähriger Münchner allein mit dem BMW seines Vaters auf der Reschreiterstraße stadteinwärts. An der Einmündung zur Weitlstraße wollte er offenbar nach links abbiegen.

Aufgrund seiner starken Alkoholisierung verlor er jedoch die Kontrolle über das Fahrzeug. Der BMW fuhr ungebremst über die Einmündung, überquerte den Gehweg, durchbrach ein Absperrgitter und die dahinter liegende Hecke und prallte dann gegen die Hausmauer einer Kindertagesstätte.

Der 17-Jährige versuchte das Auto wieder aus dem Vorgarten zu fahren, was ihm aufgrund des schweren Bodens erst nach einiger Zeit gelang. Im Anschluss flüchtete er mit dem BMW über die Weitlstraße.

Aufmerksame Zeugen konnten beobachten wohin der junge Mann fuhr und verständigten die Polizei. Der 17-Jährige kam mit Verdacht auf Alkoholvergiftung stationär in ein Krankenhaus. Durch den Verkehrsunfall selbst war er nur leicht an der Nase verletzt worden. Am BMW entstand Totalschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Stammstrecke Richtung Pasing: Lage normalisiert sich - Störung bei S1
Stammstrecke Richtung Pasing: Lage normalisiert sich - Störung bei S1
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare