Polizei rettet Lebensmüden

19-Jähriger will sich vom Balkon stürzen

München - In letzter Sekunde haben Beamte der Münchner Polizei am Montag einem 19-Jährigen das Leben gerettet. Der junge Mann wollte sich von einem Balkon im vierten Stock stürzen.

Die Mutter eines 19-jährigen Münchners meldete sich am Montagnachmittag gegen 16 Uhr per Notruf bei der Polizei: Sie gab an, dass ihr Sohn sich mit einem Messer verletzen wolle. Sofort wurde ein Streifenteam zur Wohnung der Familie geschickt.

Zwischenzeitlich erhielten die Beamten die Nachricht, dass die Eltern den jungen Mann beruhigen konnten und er das Messer weggelegt habe. Als die Beamten an der Wohnung eintrafen, öffnete die Mutter den Beamten die Tür.

Unvermittelt nahm der Sohn Anlauf und versuchte über das Geländer des Balkons im vierten Stock zu springen. Geistesgegenwärtig gelang es den Beamten die Handgelenke des 19-Jährigen zu ergreifen. Der befand sich bereits komplett über dem Geländer. In diesem Zustand gelang es mit Hilfe der Eltern, den jungen Mann festzuhalten. Mit Eintreffen einer weiteren Polizeistreife konnten die Retter schließlich den Lebensmüden wieder über das Balkongeländer zurück in die Wohnung ziehen.

Nachdem der junge Mann vor Ort betreut wurde, brachten ihn anschließend Rettungskräfte in ein Bezirkskrankenhaus.

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zweite Stammstrecke: Wo es in sechs Wochen für wen eng wird
Zweite Stammstrecke: Wo es in sechs Wochen für wen eng wird
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion