20-jähriger Student beraubt

München - Ein 20-Jähriger, der zu Besuch in München war, ist ausgeraubt worden. Wo, weiß er allerdings nicht mehr. Schuld ist der Alkohol.

Der 20-jährige Student war zusammen mit seiner Studiengruppe aus Coburg auf einer zweitägigen Exkursion in München. Am Donnerstag, 15. März, war er gegen 23 Uhr im Stadtgebiet unterwegs und konsumierte in verschiedenen Lokalen Alkohol. In der Folgezeit wurde ihm seine schwarze Ledergeldbörse mit wenigen Euro Bargeld und einigen privaten Unterlagen entwendet. Da der 20-Jährige gänzlich ortsunkundig ist, konnte er keinerlei Angaben über den Tatort machen. Er gab lediglich an, dass es wohl in einer Unterführung bzw. an einem Zugang zu U- bzw. S-Bahn passiert sein musste. Er kann sich noch daran erinnern, dass er seinen Geldbeutel aus der rechten Gesäßtasche nahm. Er vermutet, dass er sich einen Fahrschein kaufen wollte. Ferner konnte er sich an zwei Personen erinnern, mit denen er ins Gespräch gekommen war. Bei ihnen könnte es sich um Schweizer handeln.

Plötzlich kam eine weitere Person – der spätere Täter – dazu und der Student hatte den Eindruck, dass sich die drei Männer kennen würden. Als der 20-Jährige seine Geldbörse in der Hand hielt, waren seinen Angaben nach die beiden Schweizer nicht mehr anwesend. Der unbekannte Dritte sagte zu ihm, dass seinen Geldbeutel hergeben solle. Der Student hielt dies für einen Spaß und verneinte. Nun griff der Täter nach dem Geldbeutel und es kam danach zu einem Gezerre. In dessen Verlauf erhielt der Student eine Ohrfeige. Daraufhin ließ er seinen Geldbeutel los. Mit der Beute konnte der unbekannte Täter fliehen. Der unverletzte Student flüchtete „nach oben“ auf die Straße und informierte einen Passanten. Dieser begleitete den 20-Jährigen zur Polizeiinspektion 16 (Hauptbahnhof). Täterbeschreibung: Männlich, 20-25 Jahre alt, mitteleuropäischer Typ, sportliche Statur, weitere Beschreibung nicht möglich.

Zeugenaufruf: Personen, insbesondere der hilfsbereite Passant und die beiden „Schweizer“, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Auch interessant

Meistgelesen

Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
FCB-Meisterfeier: Sperrungen, Kontrollen und keine U-Bahn 
FCB-Meisterfeier: Sperrungen, Kontrollen und keine U-Bahn 

Kommentare