20 Mietparteien atmen auf: Stadt München kauft Haus an Ehrengutstraße

+
Die Mieter der Ehrengutstraße 18 können aufatmen. 

Die Stadt kauft das Gebäude Ehrengutstraße 18. OB Dieter Reiter (SPD) hat gestern eine dringliche Anordnung unterschrieben.

Wie berichtet, waren die 20 Mietparteien im August darüber informiert worden, dass das Gebäude im Dreimühlenviertel verkauft werden soll. Die Mieter hatten Angst, dass ein Investor auf den Plan tritt und sie ausziehen müssen.

OB Reiter sagte am Montag, durch den Kauf „können die Mieter aufatmen und hoffentlich wieder gut schlafen. Wenn wir als Stadt die Möglichkeit haben, Mieter zu schützen, bezahlbare Wohnungen zu erhalten und damit der Gentrifizierung entgegenzuwirken, werden wir das auch weiterhin tun und nach Möglichkeit von unserem Vorkaufsrecht Gebrauch machen.“

Der Kommunalausschuss der Stadt hatte genau das vor ein paar Tagen erst abgelehnt. Damals ging es um ein Gebäude an der Ehrengutstraße 1a. Reiter: „Es sollte aber nicht zur Regel werden, dass ich eine solche Entscheidung im Eilverfahren ohne Diskussion der Stadträte im Ausschuss treffen muss.“ CSU, SPD und Grüne hatten im Vorgriff der dringlichen Anordnung ihre Zustimmung dazu signalisiert.  

Das könnte Sie auch interessieren: Es ist kaum zu glauben und entspricht nicht dem, was man sonst über München zu lesen bekommt: Die Mieten stagnieren oder gehen sogar leicht zurück – bundesweit und auch hier!

Auch interessant

Meistgelesen

München als reales „Monopoly“? Milliardär kauft sich nächste Immobilie - mitten im Herzen der Stadt
München als reales „Monopoly“? Milliardär kauft sich nächste Immobilie - mitten im Herzen der Stadt
Erst letzte Woche verordnet: München kippt Corona-Regel - einschneidende Maßnahme fällt wieder weg
Erst letzte Woche verordnet: München kippt Corona-Regel - einschneidende Maßnahme fällt wieder weg
Frau radelt durch München, dann macht sie widerliche Entdeckung - Polizei schickt prompt mehrere Streifen los
Frau radelt durch München, dann macht sie widerliche Entdeckung - Polizei schickt prompt mehrere Streifen los
Münchner Wirt fühlt sich von seiner Versicherung im Stich gelassen - „Es geht um meine Existenz“
Münchner Wirt fühlt sich von seiner Versicherung im Stich gelassen - „Es geht um meine Existenz“

Kommentare