Polizei jagt diesen Sex-Schurken

+
Wer kennt diesen Mann?

München - Eine 21-Jährige ist Anfang Dezember von einem Mann sexuell belästigt worden. Der Täter ist immer noch auf der Flucht. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

Folgen Sie merkur-online auf Facebook

Dieser bislang unbekannte Mann wird die Weihnachtsfeiertage vermutlich in Stadelheim verbringen. Denn seit Mittwoch Mittag wird er bayernweit per Öffentlichkeitsfahndung gesucht und seine Identifizierung ist vermutlich nur noch eine Frage weniger Stunden: Die beiden Fotos entstand am frühen Morgen des 5. Dezember nur wenige Minuten nach einem beunruhigenden Angriff auf eine Studentin (21) in Sendling. Die junge Frau war um 5.50 Uhr auf der Boschetsrieder Straße auf dem Heimweg. Plötzlich wurde sie von hinten von einem Mann umklammert, der ihr den Mund zuhielt, ihr sexuelle Anzüglichkeiten ins Ohr flüsterte und verlangte: „Halt still!“ Der jungen Frau gelang es, sich umzudrehen und ihn anzuschauen. „Ich schreie, wenn du nicht sofort abhaust“, sagte sie mutig. Da lief der Mann davon. Kurz darauf wurde er von den Überwachungskameras im U-Bahnhof Machtlfingerstraße gefilmt. Die Studentin hat ihren Peiniger auf den Fotos zweifelsfrei wiedererkannt. Nun hofft die Polizei (Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0) auf Hinweise.

Dieser Mann hat die junge Frau belästigt.

Der Täter ist etwa 25 Jahre alt, 1,75 Meter groß und spricht hochdeutsch. Zur Tatzeit trug er eine dunkle Jeans, einen schwarzen Kapuzenpulli und schwarze, höhere Springerstiefel. Hinweise nimmt auch jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Nach wie vor ungeklärt ist ein ähnlicher Überfall auf eine Münchnerin (63), die am 14. Dezember in Riem mittags in einer Anwohner-Tiefgarage in der Oslostraße angegriffen wurde. Bereits bei der Einfahrt um 14.10 Uhr hatte sie den jungen Mann in der Garage gesehen, dieser Beobachtung aber überhaupt keine Bedeutung beigemessen. Als sie ihre Einkäufe auslud, stand der Fremde plötzlich hinter ihr. Auch sie wurde von hinten am Hals umklammert. Auch ihr befahl der Täter „Sei ruhig!“ In wilder Panik begann die Frau laut zu schreien. Da floh der Täter sofort. Die 63-Jährige lief ins Treppenhaus und verständigte noch von dort die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief jedoch negativ. Der Täter wird ebenfalls als etwa 25 Jahre alt, schlank und 1,85 Meter groß beschrieben. Er ist vermutlich Deutscher und trug dunkle, gemusterte Bekleidung.

Dorita Plange

Auch interessant

Kommentare