Auto bei Unfall gegen Ampelmast geschleudert

München - Eine 24 Jahre alte Autofahrerin aus dem Landkreis Starnberg ist am Freitagabend auf einer Kreuzung mit einem Audi-Fahrer zusammengeprallt. Dabei wurde ihr Wagen gegen einen Ampelmast geschleudert.

Die 24-Jährige aus dem Landkreis Starnberg war mit ihrem Seat gegen 21.10 Uhr auf der Seidlstraße in Richtung Süden unterwegs. An der Kreuzung zur Marsstraße wollte die junge Frau links abbiegen. Dabei übersah sie jedoch den entgegenkommenden Audi-Fahrer. Der 57-Jährige, für den die Ampel ebenfalls grün zeigte, war auf der Seidlstraße in Richtung Norden unterwegs und hatte Vorfahrt.

Winter-Trainingslager: So luxuriös logieren die Löwen 

Trainingslager: So luxuriös logierten die Löwen

Die Studentin übersah das jedoch und es kam zum Zusammenstoß. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Seat gegen einen Ampelmast geschleudert, der dadurch aus der Verankerung gerissen wurde.

Beide Fahrzeuglenker wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Auch die 10 und 14 Jahre alten Buben, die im Auto des 57-Jährigen saßen, kamen mit leichten Verletzungen davon. Alle Unfallbeteiligten wurden in ein Münchner Krankenhaus eingeliefert. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf rund 12.000 Euro.

mm

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Heizkraftwerk Nord sorgt für Zoff im Rathaus
Heizkraftwerk Nord sorgt für Zoff im Rathaus

Kommentare