Geständnis aus der Haft

27-jähriger Sträfling macht reinen Tisch

München - "Einsicht ist der erste Weg zur Besserung." Diese Volksweisheit hat sich ein Münchner Häftling besonders zu Herzen genommen.

Wegen zahlreicher Eigentumsdelikte sitzt ein 27-jähriger Münchner eine mehrjährige Haftstrafe ab. Wie die Polizei berichtet entschloss er sich nun, während seiner Haftzeit „reinen Tisch“ zu machen: In einem offenen Brief gestand er alle seine Straftaten.

Dadurch konnten ihm nun mehr als 60 Straftaten zugeordnet werden. Hauptsächlich handelte es sich um Kellereinbrüche und Briefkastendiebstähle. Dabei entwendete er EC-Karten und später die dazugehörigen PIN-Nummern. Damit hob er von diesen Konten Geld ab. Nach Polizeiangaben entstand ein geschätzter Schaden von ca. 70.000 Euro.

MM

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Kommentare